Praxistipps Verein

Stimmzettel – ungültig oder nicht?

Lesezeit: < 1 Minute Stimmzettel müssen bei geheimen Abstimmungen abgegeben werden. Was aber ist, wenn Kommentare darauf geschrieben werden? Dinge wie "Nein zur Beitragserhöhung, Ihr spinnt wohl"? Bei der Auszählung ist oft unklar, ob diese Stimmen gewertet werden oder nicht.

< 1 min Lesezeit

Stimmzettel – ungültig oder nicht?

Lesezeit: < 1 Minute

Weiterführung der Diskussion auf dem Stimmzettel
Eine geheime Wahl bei der Mitgliederversammlung, etwa um über eine Beitragserhöhung abzustimmen, ist in Vereinen Routine. Geht es aber um ein Thema, das im Verein heiß diskutiert wird, kann es sein, dass ein Mitglied seine Meinung auch auf dem Stimmzettel unterbringt. Bei der Auszählung stellt sich dann die Frage, wie mit solchen kommentierten Stimmzetteln umzugehen ist.

Auf Stimmzettel gehören nur "ja", "nein" und "Enthaltung"
Stimmzettel mit Kommentaren oder Anmerkungen sind ungültig. Ein Stimmzettel darf nur mit "ja", "nein" oder "Enthaltung" beschriftet sein – alles andere macht die Stimme ungültig. Darüber sollte der Wahlleiter Bescheid wissen, denn er muss die entsprechenden Stimmen als ungültig werten.

Aber auch die anderen Vereinsmitglieder sollten sich darüber im Klaren sein, dass ihre Stimmzettel durch Anmerkungen o. Ä. entwertet werden, denn: Machen sich genügend Vereinsmitglieder auf ihren Stimmzetteln Luft, kann sich das Abstimmungsergebnis zu ihren Ungunsten verfälschen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: