Homöopathie Praxistipps

Stimmverlust, Heiserkeit und Stimmlosigkeit homöopathische behandeln

Lesezeit: 1 Minute Homöopathisch gesehen macht es einen Unterschied, wann und wodurch die Stimmlosigkeit erscheint und verursacht wird. Ob nach lautem Rufen oder Schreien, nach dem Aufstehen, bei Rednern oder Sängern. Für jeden Fall gibt es ein anderes Mittel. Hier werden die gängigen Mittel kurz vorgestellt, damit Sie eine Idee bekommen, was helfen kann.

1 min Lesezeit
Stimmverlust, Heiserkeit und Stimmlosigkeit homöopathische behandeln

Stimmverlust, Heiserkeit und Stimmlosigkeit homöopathische behandeln

Lesezeit: 1 Minute

Causticum für Redner und Sänger

Der Schmerz, den Causticum Patienten empfinden ist der, als würden Kehlkopf und Luftröhre wie verletztes Fleisch daliegen. Die Heiserkeit hält lange an und verschlechtert sich morgens und nachmittags. Die Stimme wurde überanstrengt, sei es durch singen, reden oder schreien. Sie klingt nun schwach und erschöpft.

Causticum hilft auch bei völligem Stimmverlust und bei Lähmung der Kehlkopfmuskulatur.

Arum triphyllum – Stimmverlust nach Zugluft

Auch hier haben wir es wieder mit einem homöopathischen Heilmittel zu tun, das für Redner und Sänger angezeigt ist. Die Beschwerden treten nach Verkühlung oder Zugluft auf. Die Stimme scheint ständig zu kippen, klingt rau und verändert sich ständig im Ton. Es besteht eine schmerzhafte Heiserkeit. Außerdem kommt es zu Halsschmerzen und Schnupfen. Die Schleimhäute sind intensiv gereizt und gerötet, es besteht ein brennendes Gefühl.

Weitere homöopathische Arzneien bei Stimmverlust

Sollten Sie Ihre Stimme verloren haben, sie aber dringend benötigen: verzweifeln Sie nicht. Die Homöopathie hält verschiedene Arzneien bereit. Neben den hier vorgestellten Causticum und Arum triphyllum, gibt es noch Rhus toxicodendron und Phosphor, die Ihnen helfen können.

Weitere Arzneien aus der Silberserie, die bei Stimmverlust helfen:

Bildnachweis: RFBSIP / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: