Homöopathie Praxistipps

Stärken Sie das Immunsystem Ihres Pferdes mit Schüßlersalzen

Lesezeit: 2 Minuten Wie wir Menschen haben auch unsere Pferde bei der herbstlichen Witterung mit dem Immunsystem zu kämpfen. Die Sonne bringt uns noch genügend Kraft und Wärme am Tag, doch sobald sie untergegangen ist, beginnt die Nacht mit ihrer Kälte. So ist das Abwehrsystem des Körpers eindeutig gefordert. Um für den Winter gerüstet zu sein, gibt es die Herbstkur mit Schüßlersalzen für Pferd und Reiter.

2 min Lesezeit
Stärken Sie das Immunsystem Ihres Pferdes mit Schüßlersalzen

Stärken Sie das Immunsystem Ihres Pferdes mit Schüßlersalzen

Lesezeit: 2 Minuten

Gerade in der jetzigen Jahreszeit des Herbstes ist das Immunsystem besonders gefordert. Es muss sich nun bereits mit den ersten kühlen Nächten herumschlagen.

So kommt es in den herbstlichen Tagen immer wieder zu Atemwegsinfekten des Pferdes
aber auch des Reiters. Um sich auf die Wintermonate richtig vorzubereiten, können Reiter als auch Pferd zusammen eine Immun-Kur durchführen.

So führen Sie die Immun-Kur durch

Diese Immun-Kur sollte man mindestens 4 Wochen durchführen, um das Immunsystem für die Wintermonate stabilisieren zu können. Praxismäßig haben sich hierbei folgende biochemische Mineralsalze nach Dr. med. W. Schüßler erfolgreich bewährt:

Die positive Anregung des Immunsystems erreichen Sie durch die Vergabe des biochemischen Mineralsalzes Nr. 3 Ferrum phosphoricum in der Potenzierung D3, D6 und D12, welches abwechselnd jeweils verabreicht werden kann. Es unterstützt die Zellen der Körpers gegen Entzündungen und stärkt das Immunsystem gegenüber Erkältungskrankheiten beim Pferd und auch beim Reiter.

Das biochemische Mineralsalz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 kommt als Kaliumphosphat im Gehirn, den Muskeln und in der Blutflüssigkeit vor. Es verhindert einen Zerfall des Gewebes und wird als Nerventonikum, als Antibiotikum der biochemischen Mineralsalze und als Energiegewinnungsmineralsalz bei Pferd und Reiter eingesetzt.

Zur Förderung des Stoffwechsels kann das biochemische Mineralsalz Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 eingesetzt werden. Das schwefelsaure Kalium kommt in den Schleimhäuten und der Haut vor. Es wird hiermit der Stoffwechsel des Pferdes und des Reiters stabilisiert und eine Entgiftung der Haut und Schleimhaut bewirkt. In einem stabilen Stoffwechsel können sich schwerlich Bakterien, Viren oder gar Pilzinfektionen der Haut und Schleimhaut erst gar nicht festsetzen.

Die biochemischen Mineralsalze Nr. 9 Natrium phosphoricum D6 und das Ergänzungsmineralsalz Nr. 23 Natrium bicarbonicum D6 sollten jeweils abends verabreicht werden, da sie in der Nacht ihre volle Wirkung entfalten können. Sie unterstützen das Immunsystem indirekt, indem sie den Stoffwechsel ankurbeln, die Verbrennung aktiviert und gleichzeitig die Leber und auch Nieren in ihrer Funktionsweise positiv stimuliert.

Somit werden die Ausscheidungsorgane für einen guten Stoffwechsel aktiviert und funktionsfähig gehalten. Um Ihrem Pferd auch ein gutes Bindegewebe, gute, stabile Oberhaut, Sehnen und eine Unterstützung der Gelenke zu geben, können Sie das biochemische Mineralsalz Nr. Calcium fluoratum D12 mit den oben aufgeführten Schüßlersalzen verabreichen. Des Weiteren unterstützt es den Zahnschmelz der Zähne Ihres Pferdes.

Mit dem biochemischen Mineralsalz Nr. 11 Silicea D12 können das Mesenchym (Bindegewebe), die Hautzellen und auch Haarzellen unterstützt werden. Des Weiteren unterstützt es das Immunsystem in Ihrer Wirksamkeit für die Gesundheit des Pferdes und des Reiters. Bei längerer Einnahme (bis zu einem Jahr oder eine ständige Vergabe) kann der Alterungsprozess des Pferdes verlangsamt werden.

Das Ergänzungssalz Nr. 15 Kalium jodatum D6 unterstützt positiv die Psyche und den Stoffwechsel des Pferdes und des Reiters. Das Kaliumjodid befindet sich in der Schilddrüse, den Nieren, der Leber, in den Magenzellen, der Milz und in Haut und Haaren.

Dosierung für Pferd und Reiter

Für das Pferd nehmen Sie eine 60 ml große Einwegspritze (ohne Kanüle) und lösen Sie in dieser im lauwarmen Wasser von den oben aufgeführten biochemischen Mineralsalzen 2 mal täglich jeweils 8 Tabletten auf. Sie verabreichen dem Tier morgens die Nr. 3, 5, 6, 15  und zum Abend die Nr. 9, 11, 23.

Der Reiter kann jeweils 2 Tabletten in der gleichen Form mit einer 10 ml Einwegspritze (ohne Kanüle) entsprechend einnehmen.

Diese Kur kann der Reiter für sich selbst und auch für sein Pferd für vier Wochen oder noch länger durchführen. Somit können der Winter und seine kalte Jahreszeit ruhig kommen. Pferd und Reiter sind durch ein starkes Immunsystem und ein gut funktionierenden Stoffwechsel gut gerüstet.

Bildnachweis: joda / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: