Praxistipps Verein

Stadtfeste für Vereine nutzen

Lesezeit: 2 Minuten Als Verein ist es wichtig, in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden. Schafft man dies nicht durch eigene Mittel, muss man zu anderen Möglichkeiten greifen. Stadtfeste können den nötigen Auftrieb geben.

2 min Lesezeit

Stadtfeste für Vereine nutzen

Lesezeit: 2 Minuten

In meiner Heimatstadt Hemer gibt es eine hohe Vereinsdichte. DLRG, Rotes Kreuz, Sportvereine, Musikvereine, Kulturvereine und viele weitere noch buhlen um die Gunst der Presse, Mitglieder und Sponsoren. Natürlich jeder für sich in einer anderen Ausprägung und einer anderen Art und Weise.

Was mir gerade bei Stadtfesten bei uns in unserer Kleinstadt (ca. 38.000 Einwohner) auffällt ist, dass eben diese Feste immer mehr von Vereinen besucht werden. Was Parteien schon lange erkannt haben, natürlich auch schon traditionell einige Vereine, wird für viele immer bewusster.

Die Anstrengungen, mit eigenen Events die große Masse zu erreichen, muss gekonnt sein und birgt vor allem finanziell einige Risiken. Die Stände auf Stadtfesten sind zwar auch nicht immer kostenlos, jedoch sind diese Kosten in der Regel centgenau kalkulierbar. Unser größtes Hemeraner Fest, die Hemeraner Herbsttage, locken zehntausende Besucher lokal sowie auch regional. Welch eine Basis, sich als Verein im besten Licht zu zeigen.

Nichts ist schlimmer als 08/15!

Langweilige Infostände sind sicherlich keine Eye-Catcher und schüren auch nicht das Interesse am Verein. Was also tun? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten. Es muss nur etwas Besonderes sein. Und damit ist jetzt kein Glücksrad oder ähnliches gemeint.

Unser hiesiger Judo-Verein zum Beispiel zeigt hin und wieder Selbstverteidigungs-Showkämpfe mit spektakulären Würfen und Griffen. Der Unterhaltungswert ist enorm.

Es gibt Vereine, die auf der großen Hauptbühne Shows organisieren. Tanzen, singen und vieles mehr wird angeboten. Zeigen Sie, was Sie können. Wenn Sie eine gute Idee haben, muss dieses nicht immer primär etwas mit Ihrem eigentlichen Vereinszweck zu tun zu haben. So lange Sie die Aufmerksamkeit der Masse fair und seriös erreichen, ist an sich alles erlaubt. Schön wäre natürlich schon, wenn man einen Bogen zu Ihrem Verein sinngemäß schlagen könnte.

Schauen Sie sich also mal um, welche Feste Sie mit ein paar ehrenamtlichen Helfern besuchen können. Ohne viel Eigenaufwand können Sie so vom Stadtmarketing profitieren. Ich wünsche Ihnen viel Glück.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: