Computer Praxistipps

SSD-Laufwerke: Nutzen Sie die Vorteile der Festplatten-Nachfolger

Lesezeit: 2 Minuten Mit den SSD stehen die Nachfolger der Festplatten-Laufwerke bereit. Anschaffung und Einsatz von SSDs unterscheiden sich jedoch von den klassischen Festplatten. Wie Sie SSDs optimal einsetzen, lesen Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Autor:

SSD-Laufwerke: Nutzen Sie die Vorteile der Festplatten-Nachfolger

Lesezeit: 2 Minuten

SSD wird herkömmliche Festplatten ablösen
Als Massenspeicher in einem PC ist ein Festplatten-Laufwerk die Standardlösung. Die Speicherkapazität ist hoch, die Festplatten-Preise sind niedrig: Eine Festplatte mit 1 TB Kapazität wird schon für rund 50 Euro angeboten.

Die Zukunft der Massenspeicher-Technologie gehört jedoch den SSD (Solid State Drive), die in Analogie zur Festplatten auch als Solid State Disk bezeichnet werden. Das ist technisch allerdings eine eher falsche Beschreibung, denn in einer SSD nehmen keine rotierenden, magnetisierbaren Scheiben, sondern Halbleiterbausteine Ihre Daten auf. Das ähnelt vom Prinzip her der Arbeitsweise der bekannten USB-Speichersticks, die auf Flash-Speichern basieren.

Vorteile der SSD
Die Vorteile der SSD im Vergleich zur Festplatte sind erheblich: Sie spart Strom, hat Null Betriebsgeräusch, ist unempfindliche gegen Stöße und produziert nur sehr wenig Abwärme. Zudem gehen die SSDs bei richtiger Anwendung auch noch richtig flott zu Werke.

Allerdings gibt es im Vergleich zur Festplatte auch zwei Nachteile: Die SSD-Kapazität ist vergleichsweise gering, der SSD-Preis ist recht hoch, 120 GB kosten rund 180 Euro. Für den Ersatz einer Festplatte durch eine SSD sind daher die folgenden Punkte zu berücksichtigen:

  • SSDs sind ideal für die Betriebssystemdaten und kleine Anwendungen. Da im Gegensatz zur Festplatte keine mechanische Positionierung der Lese- oder Schreibposition stattfindet, können auch zwei oder mehrere Dateien gleichzeitig bearbeitet werden, ohne dabei den für Festplatten typischen Einbruch der Geschwindigkeit zu beobachten. Das macht SSDs ideal für leise Bürorechner im Office-Einsatz.
  • Wer einen Massenspeicher für Filme und Games einsetzen möchte, ist bei SSDs allerdings eher falsch. Die Lautlosigkeit ist gegenüber einem leisen Festplattenmodell kein Vorteil, wenn sowieso die ganze Zeit die Soundkarte dudelt. Und wer gerne aufwändige Spiele installiert oder den PC als Filmserver einsetzt, hat mit dem geringen Speicherangebot schnell ausgespielt und muss doch wieder auf eine herkömmliche Festplatte zurückgreifen.
  • Da SSDs keine mechanischen Teile haben, kommt häufig die Meinung auf, man könne sich die lästige Datensicherung beim Einsatz von SSDs sparen. Ein Irrtum, der möglicherweise fatal endet. Denn eine SSD enthält zwar keine empfindliche Mechanik, es kann aber durchaus auch der Controller des SSD-Laufwerks irgendwann einen Defekt aufweisen. Das ist dann gleichbedeutend mit komplettem Datenverlust.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: