Gesundheit Praxistipps

Sport schützt vor Diabetes

Lesezeit: < 1 Minute Mit erhöhten Blutzuckerwerten ist man noch nicht gleich zuckerkrank, aber auf lange Sicht kann dies die Folge sein. Durch mehr Bewegung und eine ausgewogene Ernährung reduzieren Sie Ihr Diabetes-Risiko.

< 1 min Lesezeit

Sport schützt vor Diabetes

Lesezeit: < 1 Minute

Machen Sie Schluss mit den faulen Ausreden. Selbst wenn der Job Sie stark einspannt oder Sie mal keine Lust haben, nehmen Sie sich trotzdem die Zeit für regelmäßige Bewegung. Sie müssen ja nicht stundenlang trainieren, auch mit kleinen Alltagsbewegungen verbrennen Sie zusätzliche Kalorien. Fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit, nehmen Sie die Treppe statt des Fahrstuhls oder machen Sie kurze Übungen am Arbeitsplatz. Damit tun Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes.

Laufend Kalorien verbrennen
Joggen ist ein idealer Sport, um das Herz-Kreislauf-System zu fordern und in Form zu bleiben. Und nebenbei senken Sie durch regelmäßiges Laufen den Blutzuckerspiegel. Außerdem verlieren Sie so überschüssige Pfunde.

Übergewicht gilt als Hauptrisiko für Diabetes
Durch eine kontrollierte Ernährung bekommen Sie Ihren Blutzuckerspiegel in den Griff. Vermeiden Sie deswegen unbedingt leere Kohlenhydrate, die schnell ins Blut gehen. Dazu gehören Zuckersorten wie Honig, Haushaltszucker und Traubenzucker. Auch Weißmehlprodukte sollten Sie aus Ihrem Speiseplan streichen.

Zucker bleibt Zucker
Vorsicht geboten ist auch bei zuckerhaltigen Säften und Limonaden. Besonders tückisch sind Getränke, die mit Fruchtzucker gesüßt sind. Fruchtzucker wird zwar insulinunabhängig abgebaut, hat also erstmal keinen direkten Einfluss auf den Insulinspiegel, aber dafür bleibt ein Sättigungsgefühl aus. Die Folge: Man trinkt mehr davon als bei Getränken, die mit normalem Zucker gesüßt sind.

Vollkornprodukte, Rohkost und Gemüse haben dagegen kaum Einfluss auf den Insulinspiegel. D. h. die darin enthaltenen Kohlenhydrate werden nur langsam ins Blut abgegeben, der Blutzuckerspiegel bleibt niedrig. Außerdem bleiben so Heißhungerattacken aus.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: