Praxistipps Verein

Sponsoring: Sponsorentreffen machen Sinn

Lesezeit: 2 Minuten In jeder Partnerschaft müssen öfter als einmal im Jahr Dinge besprochen werden. Also tun Sie das doch auch mit Ihren Sponsoren. Was sind die Ziele eines solchen Sponsorentreffens? Was müssen Sie beachten?

2 min Lesezeit

Sponsoring: Sponsorentreffen machen Sinn

Lesezeit: 2 Minuten

Neben Mitgliedsbeiträgen sind Sponsorengelder oft die zweite große Stütze eines Vereins, um sich finanziell abzusichern. Viele Vereine machen den Fehler, nach einer erfolgreichen Akquise eines Sponsors, diesen links liegen zu lassen. Denn was man hat, dass hat man ja bekanntlich. Aber es kann ja immer noch etwas mehr sein.

Welcher Verein sagt denn nein zu zusätzlichen finanziellen Mitteln? Damit meine ich jetzt nicht primär, dass in der Laufzeit des Vertrages noch zusätzliche Mittel vom Sponsor frei gemacht werden. Es geht vielmehr um die Langfristigkeit der Kooperation. Dabei können regelmäßige Sponsorenmeetings helfen. Der Austausch ist enorm wichtig.

Welche Fragen sollten bei den Sponsorentreffen beantwortet werden?

  • Ist der Sponsor zufrieden?
  • Was sind die Gründe für eventuelle Unzufriedenheiten?
  • Wie kann man diese beseitigen?
  • Neue Werbemöglichkeiten können besprochen werden.
  • Der Anzeigenplan für die Vereinszeitung kann besprochen werden.
  • Wünsche, Anregungen des Sponsors.
  • Im bestem Falle die Ausweitung des Sponsorings.

Es gibt noch viel mehr Themen, die angesprochen werden können. Je nachdem, wie groß das Engagement des Sponsors in Ihrem Verein ist, können auch andere Aspekte eine wichtige Rolle spielen, die ich oben nicht genannt habe.

Wichtiger als die Worte sind die Taten!
Was ich mit diesem Topic meine, ist einfach der gute Wille Ihres Vereins, mit dem Sponsor im Kontakt zu bleiben. Der Sponsor ist ja mehr oder weniger eine Art Kunde von Ihnen. Er kauft sich eine Dienstleistung. Wenn Sie sich eine Dienstleistung kaufen, würden Sie sich wahrscheinlich auch freuen, wenn Sie nach Ihrer Meinung gefragt werden und im Falle einer Unzufriedenheit auch etwas dagegen getan wird.

Genau dieser Gedanke zählt auch bei Sponsorenmeetings. Der Sponsor fühlt sich dadurch beachtet und erhält eine Wertschätzung. Denn man möchte, dass er zufrieden ist und nicht nur das Geld. Sicherlich sind die besprochenen Inhalte wichtig. Denen sollte natürlich auch nachgegangen und keinesfalls vernachlässigt werden. Genau diese Denkweise erkennt und schätzt der Sponsor. Durch dieses Engagement erhöht sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Ihre Chance, weiter mit der Unterstützung des Sponsors rechnen zu können.

Sponsorentreffen sind zeitintensiv
Da Sponsorentreffen sehr zeitintensiv sind, sollte damit auch nicht übertrieben werden. Denn selbst bei Ihrem Willen, die Treffen möglichst in kleinen Intervallen stattfinden zu lassen, sollten Sie bedenken, dass Geschäftsführer relativ wenig Zeit haben. Ein Treffen im Quartal genügt an sich schon.

Man kann die Intervalle auch nach Wichtigkeit des Sponsors gliedern. Für kleine Sponsoren genügen vielleicht schon halbjährliche Meetings. Auf keinen Fall sollten Sie aber Ihren Sponsor zu einem Treffen drängen. Denn es gibt auch Firmen, die möchten einfach nur als Sponsor auftreten. Der Rest ist Ihnen egal. Dies sollte man dann auch akzeptieren und tolerieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: