Familie Praxistipps

Spiele für Kinder: Spielspaß für Babys

Lesezeit: 3 Minuten Im ersten Lebensjahr entwickeln sich Babys rasend schnell. Fast jeden Tag gibt es neue Fortschritte zu entdecken. Besonders viel Freude erleben Eltern und Kinder, wenn sie gemeinsam die neuen Fähigkeiten erproben. Das ist gar nicht schwer. Sie brauchen kein teures Spielzeug sondern können mit etwas Fantasie herrliche Spiele für Kinder entdecken.

3 min Lesezeit

Spiele für Kinder: Spielspaß für Babys

Lesezeit: 3 Minuten

0 – 2 Monate
In den ersten Lebensmonaten braucht Ihr Baby möglichst Muttermilch, Schlaf, saubere Windeln und täglich frische Luft. Und natürlich ganz viel Liebe. Ob im Arm der Mutter oder auf dem Bauch des Papas, die körperliche Nähe erfüllt Babys mit Geborgenheit. Vergessen Sie nicht den Zauber der Sprache. Singen Sie Lieder oder reden Sie einfach nur mit Ihrem Baby. Wenn es mit einem begeisterten Glucksen antwortet, sind Sie die glücklichsten Eltern auf der Welt.

3-6 Monate
Langsam können Sie anfangen, alle Sinne des Babys anzusprechen. Haben Sie schon ein Mobile? Sie können diesen Blickfang leicht selber machen, indem Sie einfach bunte Bilder ausschneiden, mit einem Faden an einen Kleiderbügel befestigen und über das Bettchen oder die Wickelkommode außerhalb der Reichweite des Babys aufhängen. Ruhig öfter die Bilder erneuern.

Babys lieben jede Art von Geräusch. Selbst wenn Sie sich für untalentiert halten, sollten Sie häufig singen. Das müssen nicht immer Kinderlieder sein. Popsongs sind bei den Kleinen genauso beliebt wie klassische Musik. Aber natürlich sind auch alle anderen Geräusche klasse: Rasseln, klirrende Schlüsselbunde, knisterndes Papier, der pfeifende Papa…

Neugeborene haben einen Greifreflex, der sich jedoch verliert. Sie müssen erst lernen, Hand und Augen zu koordinieren, um Dinge fest halten zu können. Alles, was nicht gefährlich scharfkantig ist, wird zu einem spannenden Spiel für Kinder. 

Je mehr sich Babys entwickeln, desto ausgeprägter wird ihr Bewegungsdrang. Jetzt trauen sich die Väter, sie auf ihren Beinen reiten zu lassen oder mit den Kleinen den Flieger zu starten. Und ein Badespaß kann auch einmal das Badezimmer unter Wasser setzen. 

7-9 Monate
Das Schlafbedürfnis nimmt immer mehr ab. Ihr Baby braucht täglich neue Anregungen. Gekauftes Spielzeug wird schnell langweilig. Viel aufregender sind Alltagsgegenstände. Eines der tollsten Spiele für Ihr Baby ist etwas auszuleeren: Verstecken Sie eine Rassel in einen großen Socken, stapeln Sie Plastikdöschen ineinander, packen Sie Socken in ein Körbchen…Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Verstecken spielen ist ebenfalls einer der Renner. Sie können sich selber hinter einer Decke verstecken oder Sachen in der Hand oder hinter Ihrem Rücken verschwinden lassen.

Jetzt sind Kinderreime mit Aktion gefragt. Erinnern Sie sich an Kinderspiele aus Ihrer Kindheit? Das bekannteste Spiel ist Hoppe Reiter. Das Kind sitzt auf dem Schoß und hoppelt auf Ihren Beinen im Rhythmus des Verses. Zum Schluss werden die Beine geöffnet, so dass das Kind scheinbar fällt. Erst vorsichtig beginnen, um das Baby nicht zu erschrecken.

Hoppe, hoppe, Reiter, wenn er fällt, dann schreit er.
Fällt er in den Graben, fressen ihn die Raben,
fällt er in den Sumpf, dann macht der Reiter plumps.

10-12 Monate
Jetzt geht es rund, wahrscheinlich kann Ihr Baby krabbeln und geschickt greifen. Auch wird es die ersten wackligen Schritte wagen. Langsam wird der Alltag zu einem einzigen Abenteuer. Die Küche ist für Babys eine wahre Fundgrube mit faszinierendem Spielzeug. Während Sie das Essen kochen, kann Ihr Kind in einem gesicherten Bereich mit Töpfen und Kochlöffeln tolle Musik zaubern oder aus Plastikdosen gewagte Türmchen bauen.

Alltagsgegenstände erhöhen auch den Badespaß der Kleinen. Ein Sieb, ein Löffel und eine Dose sind viel interessanter als gekauftes Spielzeug.

Ein wunderbares Einschlafritual sollte das tägliche Vorlesen werden. Auch wenn die ersten Bücher nur bunte große Bilder enthalten, erzählen Sie Ihrem Baby, was es sieht. Kinder sind übrigens fasziniert von Gesichtern. Sie können Ihnen auch Zeitschriften zeigen und Teile des Gesichtes benennen: Nase, Augen, Mund, Ohren.

Ein Tipp zur Sicherheit:
Bevor Sie Ihrem Baby Spielzeug geben, sollten Sie dieses zuerst selber in die Hand nehmen. Es darf keine scharfen Kanten haben und keine kleinen Teile, die sich ablösen können. Vorsicht auch bei langen Bändern, diese können sich um den Hals des Babys wickeln. Und in kleinen Löchern können sich die zarten Finger verfangen. Da Kinder sich alles in den Mund stecken, sollten die Sachen farbecht sein.

Literatur:
Miriam Stoppard: Kreative Spiele für Babys. So fördern Sie die Entwicklung Ihres Kindes im ersten Lebensjahr. Verlag Dorling Kindersley 2005
ISBN-10: 383100692X

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: