Computer Praxistipps

Speicher richtig günstig: Jetzt aufrüsten?

Lesezeit: 3 Minuten Darf's noch ein bisschen mehr sein? Bei extrem niedrigen Preisen von unter 20 Euro pro Gigabyte drängt sich das Aufstocken des Arbeitsspeichers geradezu auf. Ich erkläre Ihnen, ob sich das Aufrüsten für Sie lohnt.

3 min Lesezeit

Speicher richtig günstig: Jetzt aufrüsten?

Lesezeit: 3 Minuten

Einen Leistungsschub für kleines Geld gefällig? Dann verpassen Sie Ihrem PC doch ein Arbeitsspeicher-Upgrade. Arbeitsspeicher ist zurzeit mal wieder richtig günstig – ein Gigabyte DDR3-Speicher kostet gerade einmal rund 15 bis 25 Euro. Dabei ist es gar nicht mal so lange her, da musste man deutlich mehr auf den Tisch legen. Die Frage lautet nur, wie viel Sie wirklich benötigen. Vor allem da inzwischen 4 Gigabyte Arbeitsspeicher inzwischen zur Standardausstattung gehören, sind Zweifel begründet, ob der Einbau weiterer RAM-Riegel überhaupt noch etwas bringt.

Für Office-PCs reichen 2 Gigabyte

Sicher – wer Windows 8.1 in erster Linie zum Surfen, E-Mails abrufen und Briefe tippen einsetzt, ist auch mit 2 Gigabyte RAM ausreichend bestückt, wer noch Windows XP einsetzt, sogar mit einem Gigabyte oder weniger. Vor allem aber Spieler, insbesondere mit großen Monitoren, und semiprofessionelle Foto- und Videoschnittbearbeiter können im Prinzip nie genug Arbeitsspeicher haben. Denn von der Größe des Arbeitsspeichers hängt ab, wie viele Programme gleichzeitig geladen und wie schnell die Daten verarbeitet werden können. Hat ein Computer zu wenig RAM, etwa wenn mehrere Programme oder große Dateien gleichzeitig geladen sind, muss er die Daten auf der Festplatte des PCs zwischenlagern – die arbeitet allerdings bis zu 100-mal langsamer als Arbeitsspeicher. Das bremst den Computer aus. Aufrüsten möglich?

Voraussetzung für den Einbau weiterer Riegel ist natürlich erst einmal, dass der Computer überhaupt mehr RAM verkraftet, bzw. verwalten kann. Kommt in Ihrem PC etwa noch eine 32-Bit-Version von Windows 8 zum Einsatz, kann diese maximal 3,5 Gigabyte Arbeitsspeicher nutzen. Nur bei 64-Bit-Versionen von Windows 8 lohnt der Einbau von 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und mehr. Zudem muss der PC mitspielen, genau genommen das Mainboard.

Ob das der Fall ist, sagt Ihnen das kostenlose CPU-Z (finden Sie in allen Downloadportalen; achten Sie bei der Installation darauf, nicht überflüssige Zusatztools zu installieren). Im Reiter Memory finden Sie Informationen über verbaute Speichermenge und -typ. Gerade Letzteres ist wichtig, da Sie beim Aufrüsten eines bestehenden Systems darauf achten sollten, nur Bausteine vom gleichen Typ und mit der gleichen Größe zu verwenden.

Andernfalls kann es zu Problemen kommen. Unter SPD erfahren Sie, wie viel Arbeitsspeicher das Mainboard verwalten kann. Klicken Sie auf das Feld unter Memory Slot Selection oben links, können Sie die einzelnen Steckplätze abfragen und sehen so, ob ein Speichermodul drin steckt.

Die Gretchenfrage: Was bringt ein 8-Gigabyte-Arbeitsspeicher?

Lohnt sich Aufstocken des Speichers auf 8 Gigabyte wirklich? So viel vorweg – konkret messbar ist der Unterschied zwischen 4 und 8 Gigabyte Arbeitsspeicher kaum. Ich habe viel gemessen und probiert, von Spiele- über Anwendungsbenchmarks, über Ladezeiten, Bearbeiten von großen Bilddateien und der Berechnung von Effekten. Allein im Heaven-Benchmark, einer grafiklastigen 3D-Grafikdemo, konnte ich keine vorzeigbaren Steigerungen erzielen. Es ist auch nicht so, dass sich die tägliche Arbeit mit 8 Gigabyte anders anfühlen würde. Allein bei besonders speicherhungrigen Spielen in hohen Auflösungen kann sich das Plus bemerkbar machen.

Schnellere Bildwiederholraten sind zwar nicht zu verzeichnen, immerhin aber ein verbessertes Nachladeverhalten. Auch wer täglich mit riesigen Foto- und Videodateien hantiert, profitiert definitiv von mehr RAM. Unterm Strich bleibt aber die Erkenntnis, dass die meisten Nutzer aktuell mit 4 Gigabyte RAM mehr als ausreichend bestückt sind. In Hinblick auf die günstigen Speicherpreise sind 40 Euro für ein 4-Gigabyte-Paket allerdings auch nicht die Welt – für ein gutes Gefühl ist das sinnvoll angelegtes Geld

So viel Arbeitsspeicher brauchen Sie

Profil Empfehlung:

Typ 1: Büroarbeit und Internet

Sie führen in erster Linie nur Standardaufgaben durch und spielen womöglich ab und zu ein Spiel oder schauen ein Video. 2 Gigabyte Arbeitsspeicher reichen vollkommen aus.

Typ 2: Filme und Fotos

Sie verwenden Ihren PC auch zur Arbeit und nutzen viele Programme gleichzeitig. Auch Video- und Fotobearbeitung sind nicht selten. Mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sind Sie gut bedient.

Typ 3: Spiele und HD-Videoschnitt

Sie spielen gerne und oft 3D-Spiele und schneiden sogar HD-Videos an Ihrem Computer. Mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher sind Sie auf der sicheren Seite.

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: