Praxistipps Reisen

Spartipps für den Skiurlaub

Lesezeit: 2 Minuten Ein Skiurlaub kann ganz schön ins Geld gehen. Zu den Kosten für Anfahrt und Unterkunft gesellen sich Ausgaben für Skipass, Essen, Après Ski, Leihgebühren für die Ausrüstung, falls Sie keine eigene haben oder ein Skikurs, sofern Sie Anfänger sind. Wir informieren Sie über Spartipps beim Skiurlaub. Lesen Sie hier, wie Sie sparen können.

2 min Lesezeit
Spartipps für den Skiurlaub

Spartipps für den Skiurlaub

Lesezeit: 2 Minuten

Sie möchten Ihren Skiurlaub in einem Trendort wie Kitzbühel oder Zermatt verbringen? Das geht ins Geld. Googeln Sie Hotels in den Nachbardörfern der beiden Orte, dort sind die Übernachtungen garantiert billiger. Es gibt Busse, die mehrmals täglich ins Skigebiet fahren und Sie an der Gondel absetzen.

So sparen Sie im Wintersport

  • Skiort

Muss es unbedingt Österreich oder die Schweiz sein? Auch in Tschechien und Polen gibt es Skiorte und die sind um einiges günstiger. Während Sie beispielsweise in Zermatt für einen 6-Tage-Skipass über 300 Euro zahlen, kostet der Wochenskipass in Tschechien nur um die 100 Euro. Auch Unterkunft und Essen sind weitaus preiswerter als in Österreich oder der Schweiz.

  • Skiausrüstung

Sie sind Anfänger oder sind seit Jahren nicht mehr Ski gefahren und Ihre Ausrüstung ist veraltet? Wenn Sie nicht regelmäßig in den Skiurlaub fahren lohnt sich der Kauf einer teueren Ausrüstung nicht. In diesem Fall ist mieten billiger. Beim Mieten haben Sie zwei Vorteile: erstens erhalten Sie die neueste Ausrüstung und zweitens müssen Sie das sperrige Skigepäck bei der An- und Abreise nicht transportieren.

  • Skipass

Sind Sie von morgens bis abends auf der Piste? Oder stehen Sie nur am Vor- oder Nachmittag auf den Skiern? Das sollten Sie beim Kauf eines Skipasses berücksichtigen. Ein Wochenpass lohnt sich nur, wenn Sie tatsächlich viel auf den Pisten unterwegs sind. Wenn Sie nur wenige Stunden Ski fahren, ist eine Stundenkarte weitaus günstiger. Sind Sie Anfänger? Dann kaufen Sie sich einen Skipass für eine Übungspiste, nicht einen für die gesamte Region.

  • Essen

Skifahren macht hungrig. Was liegt da näher als am Mittag in einer Skihütte einzukehren? Die Preise für ein Mittagessen in Skihütten sind jedoch meistens höher als in Restaurants im Ort. Verzichten Sie stattdessen aufs warme Mittagessen und packen Sie stattdessen belegte Brötchen und Obst in Ihren Rucksack. Warm essen können Sie am Abend im Ort, in dem Sie untergebracht sind.

Bildnachweis: luckybusiness / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: