Essen & Trinken Praxistipps

Spargel kochen: So machen Sie alles richtig!

Lesezeit: 2 Minuten Mit Spargel lassen sich die leckersten Gerichte und Variationen kochen. Aber wie behandelt man das Königsgemüse eigentlich richtig? Wie wird der Spargel geschält, wie lange muss man Spargel kochen und wie muss man ihn aufbewahren? Die Antworten lesen Sie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Spargelzubereitung.

2 min Lesezeit
Spargel kochen: So machen Sie alles richtig!

Spargel kochen: So machen Sie alles richtig!

Lesezeit: 2 Minuten

Schritt 1: Spargel richtig schälen

Zunächst sollten Sie sich die Frage stellen, welche Spargelart Sie zubereiten. Denn nicht jeder Spargel muss vor dem Kochen unbedingt geschält werden. Bleichspargel sollte geschält werden, Grünspargel können Sie auch ohne Schälen zubereiten. Wenn überhaupt, dann wird der Grünspargel nur sehr sparsam geschält. Vorher sollten Sie den Spargel unter fließendem Wasser waschen, um mögliche Sandreste zu entfernen. Anschließend gut abtropfen lassen – und los geht’s mit dem Spargel-Kochen. Für das Schälen des Spargels ist natürlich ein spezieller Spargelschäler am besten geeignet. Wer keinen besitzt, kann aber auch auf einen Kartoffel- oder Gemüseschäler umsteigen. Der Spargel wird immer von oben nach unten, also vom Kopf bis zum Schnittende geschält. Den Spargelkopf lassen Sie dabei aus. Nach dem Schälen sollten Sie noch die holzigen Enden abschneiden.

Tipp für die Spargelzubereitung: Mittlerweile ist frischer Spargel bei vielen regionalen Spargelanbauern auch fertig geschält erhältlich. Gegen einen geringen Aufpreis erhalten Sie sauber und sparsam geschälten Spargel und sparen dadurch beim Kochen viel Zeit und Schälarbeit.

Schritt 2: Spargel richtig kochen

Je nach Spargelart ist die Kochzeit unterschiedlich. Weißen oder violetten Spargel kochen Sie zirka 15 bis 20 Minuten im Wasser. Grüner Spargel braucht nur 10 bis 15 Minuten. Sie können den Spargel entweder in einem großen Topf liegend zubereiten, oder Sie lassen den Spargel in einem speziellen Spargeltopf im Stehen kochen. Dem Kochwasser können Sie Salz, Zucker und einen Teelöffel Butter hinzugeben. Starke Gewürze sind beim Spargel-Kochen nicht zu empfehlen – sie verderben das feine Spargelaroma.  Bei weißem Spargel können Sie einen Spritzer Zitronensaft gegen Verfärbungen in das Wasser träufeln. Sie sollten beim Spargel-Kochen nur so viel Wasser in den Topf füllen, dass die Stangen gerade bedeckt sind. In einem Spargeltopf können Sie sogar die Köpfe freilassen. Diese werden dann im Dampf gegart.

Schritt 3: Spargel besonders schonend zubereiten

Besonders schonend für den Spargel ist es, wenn Sie ihn in einem speziellen Siebeinsatz für Gemüse garen. Hierbei wird der Spargel, ohne im direkten Kochwasser zu liegen, über Wasserdampf gegart. Ebenfalls gehen nur wenige Vitamine verloren, wenn Sie den Spargel nicht kochen, sondern dünsten oder braten – also bei geringer Temperatur zubereiten.

Schritt 4: Spargel richtig aufbewahren

Wenn Sie nicht den ganzen Spargel am ersten Tag kochen möchten, können Sie frischen Spargel auch zwei bis drei Tage lagern. Er sollte aber sauber, kalt und zugedeckt sein. Am besten wickeln Sie den Spargel in ein feuchtes Tuch und bewahren ihn in einem gekühlten Raum auf. Eine Ausnahme: Grünspargel lagern Sie aufrecht, in Wasser stehend.

Bildnachweis: foodinaire / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: