Familie Praxistipps

Sonnenuhr selber bauen: So geht es

Lesezeit: 2 Minuten Gerade für Kinder ist es faszinierend, dass man die Uhrzeit auch am Stand der Sonne ablesen kann. Eine Sonnenuhr kann man mit Kindern ganz leicht selbst zu Hause bauen. Dabei lernen sie nicht nur, dass sich die Erde dreht, sondern schaffen auch eine nette Dekoration für den Garten. Hier erfahren Sie, wie man eine Sonnenuhr selber bauen kann.

2 min Lesezeit
Sonnenuhr selber bauen: So geht es

Sonnenuhr selber bauen: So geht es

Lesezeit: 2 Minuten

Als es noch keine Uhren gab, haben die Menschen schon immer am Stand der Sonne die Tageszeit abgelesen. Vor etwa 3500 Jahren wurde dann die Sonnenuhr erfunden. Man fand heraus, dass der Schatten von Gegenständen im Laufe des Tages wanderte. Natürlich geht eine Sonnenuhr nicht so genau wie eine Funkuhr. Aber früher hat die Zeitangabe ausgereicht.

Verschiedene Baumöglichkeiten für eine Sonnenuhr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Sonnenuhr selber zu bauen. Man kann zum Beispiel einfach einen Stab in die Erde stecken und mit großen Steinen die Stunden markieren. Oder man bemalt einen schräg abgesägten Baumstamm mit einem Ziffernblatt. In unserem Beispiel soll eine Sonnenuhr aus einem Blumentopf entstehen.

Sonnenuhr selber bauen: Das benötigen Sie

Für eine Sonnenuhr ist nicht viel Material nötig. Eine Sonnenuhr in einem Blumentopf ist beweglich und kann an verschiedene Plätze im Garten oder auf der Terrasse platziert werden. Zum Basteln brauchen Sie:

  • einen Blumentopf mit einem breiten Rand, damit dort die Stunden aufgemalt werden können
  • ausreichend hellen Sand zum Befüllen des Blumentopfes
  • ein länglicher Gegenstand (Holzstab oder große Vogelfeder)
  • wasserfester Filzstift

So bauen Sie die Sonnenuhr

Haben Sie einen Platz für den Blumentopf gefunden, können Sie ihn mit dem hellen Sand bis zur obersten Kante befüllen. Genau in die Mitte stecken Sie nun den Holzstab. Der Holzstab muss so lang sein, dass sein Schatten bis auf den Rand des Blumentopfes trifft. Zum Schluss muss nur noch das Ziffernblatt aufgemalt werden.

Damit ist Ihr Kind den ganzen Tag beschäftigt. Zu jeder vollen Stunde muss es auf dem Rand des Blumentopfes markieren, wo der Schatten gerade hinfällt, und die entsprechende Zeit dazuschreiben.

Sonnenuhr richtig ausrichten

Beginnen Sie mit dem Aufmalen der Zeitstunden am besten mittags um 12 Uhr. Der Schatten müsste jetzt genau nach Norden zeigen. Da es in Deutschland aber Sommerzeit gibt, fällt der Schatten erst um 13 Uhr genau nach Norden. Möchten Sie die Blumentopfsonnenuhr einmal umstellen, machen Sie das am besten zu einer vollen Stunde. Sie brauchen den Blumentopf nur so lange zu drehen, bis der Schatten auf die gerade aktuelle Uhrzeit zeigt.

Bildnachweis: Bildagentur-o / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: