Homöopathie Praxistipps

Sonnenbrand homöopathisch behandeln

Lesezeit: 1 Minute Ein Sonnenbrand kann sehr unangenehm sein und einem schnell die ersten Urlaubstage verderben. Neben Joghurtauflagen oder Einreiben der betroffenen Hautpartien mit Essigwasser können auch homöopathische Mittel hilfreich sein. Lesen Sie hier, welche homöopathischen Mittel häufig bei Sonnenbrand angezeigt sind.

1 min Lesezeit
Sonnenbrand homöopathisch behandeln

Sonnenbrand homöopathisch behandeln

Lesezeit: 1 Minute

Mit Belladonna einen Sonnenbrand homöopathisch behandeln

Das erste Mittel für die homöopathische Behandlung von Sonnenbrand ist Belladonna. Gerade wenn bei Kindern ein heftiger Sonnenbrand mit Fieber auftritt, ist Belladonna das homöopathische Mittel der Wahl. Die betroffenen Hautpartien sind knallrot, die Hauptempfindung ist das Glühen der Haut. Es kann aber auch ein leichtes Pulsieren oder Klopfen auftreten. Im Zusammenhang mit dem Sonnenbrand können auch Kopfschmerzen auftreten.

Das homöopathische Mittel Cantharis bei Sonnenbrand einsetzen

Cantharis, die Spanische Fliege, wird dann gegen Sonnenbrand eingesetzt, wenn sich kleine Blasen gebildet haben, die mit Wasser gefüllt sein können. Bei einem Sonnenbrand, der mit Cantharis behandelt werden kann, ist das Brennen der Haut das hervorstechende Symptom. Die Haut kann auch stechen. Manchmal tritt gleichzeitig eine Blasenentzündung auf. Cantharis ist auch bei leichten Verbrennungen das homöopathische Mittel der Wahl.

Das homöopathische Mittel Urtica urens bei Sonnenbrand

Urtica urens ist ein häufig eingesetztes homöopathisches Mittel bei unterschiedlichen Hautausschlägen. Wenn sich kleine helle Bläschen bilden und die Haut nicht nur brennt sondern auch stark juckt, ist häufig das homöopathische Mittel Urtica Urens angezeigt. Urtica urens kann auch hilfreich sein, wenn eine Sonnenallergie auftritt.

Fazit:

Die homöopathischen Mittel Belladonna, Cantharis und Urtica Urens sind besonders geeignet, um die starken Beschwerden zu lindern, die mit einem Sonnenbrand einhergehen. Während Belladonna angezeigt ist, wenn zusammen mit dem Sonnenbrand Fieber und Kopfschmerzen auftreten, ist Cantharis angezeigt, wenn sich wassergefüllte Bläschen gebildet haben. Kleine helle Bläschen und ein starker Juckreiz an den betroffenen Hautstellen weisen auf das homöopathische Mittel Urtica urens hin.

Weitere Informationen zur homöopathischen Behandlung von Sonnenbrand und Beschwerden, die durch zu viel Sonne auftreten finden Sie unter:

Bildnachweis: jivimages / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: