Essen & Trinken Praxistipps

Sommerrezepte für Salate und Snacks

Lesezeit: 2 Minuten Egal ob Sommer oder Winter - Salate werden immer gern gegessen und sind zudem gesünder als ein Steak oder Pommes. Zudem wachsen möglicherweise viele der verschiedenen Gemüsesorten im eigenen Garten, sodass man sogar noch die Möglichkeit hat, Geld zu sparen. Die große Sortenvielfalt, bietet in puncto Zubereitung keine Grenzen - erlaubt ist, was schmeckt. Probieren Sie doch einmal die folgenden Sommerrezepte aus!

2 min Lesezeit
Sommerrezepte für Salate und Snacks

Sommerrezepte für Salate und Snacks

Lesezeit: 2 Minuten

Köstliche Salate im Handumdrehen

Salate sind eine willkommene und leichte Abwechslung zu oftmals schweren und fettreichen Gerichten. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – man kann sich strikt an Rezepte und Vorgaben halten oder einfach etwas experimentieren, indem man beispielsweise Gurken gegen Zucchini ersetzt oder Paprika durch Fenchel.

Kleine Snacks für Zwischendurch

Gemüse bietet sich perfekt für den kleinen Hunger für Zwischendurch an. Dabei genügt es eigentlich schon, einige verschiedene Gemüsesorten, wie zum Beispiel Fenchel, Möhren, Paprika oder Gurke, in feine Streifen zu schneiden und mit einem Kräuterquark-Dipp zu servieren. Dies macht nicht nur satt – es schmeckt und ist zudem gesund und bringt neue Energie.

Sommerrezept für einen bunten Sommersalat

  • eine Fenchel-Knolle
  • eine rote und eine gelbe Paprika
  • eine Gurke
  • zwei bis drei Tomaten
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • eine Packung Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl, Essig, Zucker

Zunächst werden alle Zutaten – Fenchel, Paprika, Gurke und Tomaten – gewaschen und danach in etwa ein- bis zwei Zentimeter große Würfel geschnitten. Die Zwiebel wird in feine Würfel geschnitten und zu den anderen Zutaten gegeben. Die Gemüse-Würfel werden mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, einem Esslöffel Essig und einem Esslöffel Olivenöl abgeschmeckt und zum Schluss wird nur noch der Feta-Käse über die restlichen Zutaten gebröselt und leicht mit ihnen vermengt. Dazu reicht man entweder eine Scheibe getoastetes Schwarz- oder Weißbrot und fertig ist ein leckeres Sommerrezept.

Sommerrezept für Tomaten-Schnittchen

  • sechs bis sieben große Tomaten
  • 2 große Zwiebeln
  • ein Bund Schnittlauch
  • acht bis zehn Scheiben Vollkornbrot
  • Ketchup, Mayonnaise, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig
  • acht bis zehn Scheiben Gouda-Käse

Zunächst werden die Brotscheiben schön kross getoastet. Eine Zwiebel und anderthalb Tomaten werden püriert und mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Essig abgeschmeckt. Anschließend gibt man einen Esslöffel Ketchup und zwei Esslöffel Mayonnaise hinzu und vermengt das Ganze zu einem Dipp.

Der Dipp wird im Anschluss bei diesem Sommerrrezept auf den getoasteten Schnitten verteilt – ein Esslöffel des Dips sollte je nach Brotscheiben-Größe ausreichen. Die restlichen Tomaten und die Zwiebel werden in Ringe geschnitten und auf den Brotscheiben direkt auf den Dipp drapiert – zuerst die Tomatenscheiben, dann die Zwiebelringe. Zum Schluss werden die Tomatenschnittchen jeweils mit einer Scheibe Gouda-Käse – bei circa 180°C im Backofen für fünf bis sieben Minuten überbacken. Kurz vor dem Servieren werden die Schnitten mit etwas Schnittlauch dekoriert.

Sommerrezept für Gemüsefrikadellen

  • eine mittelgroße Zucchini
  • 500 g Möhren
  • zwei Eier
  • 100 g Paniermehl oder Haferflocken
  • Salz, Pfeffer

Die Zucchini und die Möhren mit einer Küchenmaschine fein raspeln und anschließend mit den Eiern und dem Paniermehl vermengen. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und Frikadellen daraus formen. Diese werden dann bei etwa 180 °C für eine reichliche halbe Stunde gebacken. Alternativ kann man die Frikadellen auch in der Pfanne braten.

Bildnachweis: rh2010 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: