Familie Praxistipps

Sollen Kinder in den Ferien lernen

Lesezeit: 2 Minuten Wenn das Zeugnis vor schlechten Noten trotzt, möchten viele Eltern, dass die Kinder in den Ferien für die Schule lernen. Und schon ist Streit vorprogrammiert, denn die Kinder wollen die Ferien unbeschwert genießen. Auch der Lernerfolg hält sich bei solchen Zwangsmaßnahmen in Grenzen. Eltern unterstützen ihre Kinder am besten, indem sie Lernen und Spaß miteinander kombinieren.

2 min Lesezeit

Sollen Kinder in den Ferien lernen

Lesezeit: 2 Minuten

In den Ferien Schulstoff lernen
Kein Erwachsener, mit Ausnahme eines Workaholics, käme auf die Idee, im Urlaub zu arbeiten. Es ist verständlich, dass Kinder in den Ferien keine Schulbücher in die Hand nehmen möchten. Gerade Kinder mit schlechten Noten haben Probleme mit der Schule und brauchen die Ferien, um Abstand zu gewinnen. Müssen sie in dieser Zeit auch noch die Nase in die Schulbücher stecken, wächst lediglich ihr Schulverdruss.

Wenn Eltern zum Beispiel bei krankheitsbedingtem Unterrichtsausfall das Gefühl haben, ihr Kind muss Unterrichtsstoff nacharbeiten, ist es besser, die letzten beiden Ferienwochen für das Lernen zu reservieren. Erarbeiten Sie gemeinsam mit dem Kind einen Lernplan: Vielleicht jeweils eine halbe Stunde morgens für den Schulstoff reservieren. Belohnen Sie Ihr Kind für diese Leistung.

Spielerisch lernen in den Ferien
Statt den Unterrichtsstoff in den Ferien zu pauken, gibt es aber viel bessere Möglichkeiten, die Kinder zu fördern. Eltern sollten nicht unterschätzen, wie viel Kinder durch Spiele oder Ausflüge lernen. Solche sinnlichen Erlebnisse wirken oft viel nachhaltiger auf das Gedächtnis. Viele Kinder lernen besser, wenn sie die Dinge aus einem anderen Blickwinkel kennen lernen. Rechnen mit Zahlen wirkt auf viele Kinder abstrakt, aber es macht Spaß auszurechnen, wie viele Kugeln Eis das Kind für seinen Euro erhält.

Lernspaß im Ferienalltag

  • Ermutigen Sie Ihr Kind, in den Ferien zu lesen. Was ist völlig egal, auch Comics fördern die Lesekompetenz. Viele Kinder haben in der Grundschule Schwierigkeiten, weil sie nicht gut lesen können. Wer die Aufgabenstellung nur mühsam entziffert, bekommt in jedem Fach große Probleme. Gehen Sie am Anfang der Ferien mit ihren Kindern in die Stadtbibliothek. Die Ausleihe für Kinder ist meistens kostenlos. Lassen Sie Ihr Kind stöbern und sich Bücher seiner Wahl aussuchen. Das können auch Comics, Fachbücher, Rätselbücher oder einfach nur Bilderbücher sein.
  • Ist Ihr Kind ein Lesemuffel? Im Alltag gibt es so viel zu lesen: Preisschilder, Straßenschilder, Postkarten, Fernsehprogramm, Kochrezepte. Auch dieses Lesen schult.
  • Am Frühstückstisch bekommt jedes Familienmitglied einen Teil der Zeitung. Jeder darf erzählen, welchen Artikel er besonders interessant fand.
  • Spielen Sie mit Ihrem Kind Spiele. Auch diese können Sie in der Stadtbibliothek ausleihen. Spiele fördern die Konzentration und die Kombinationsgabe. Für Kinder ist es eine tolle Leistung, die Logik eines neuen Spiels zu verstehen. Das ist besser als 15 Minuten Matheaufgaben lösen.
  • Spiele wie das bei Kindern – weniger bei Eltern – heißgeliebte Monopoly fördern ebenfalls spielerisch die Lese- und Rechenkompetenz.
  • Schwache Schüler können sich oft nicht gut konzentrieren. Dagegen helfen Memoryspiele oder Puzzles.
  • Ihre motorischen Fertigkeiten schulen Kinder, wenn sie an einem regnerischen Tag ein Mandala malen. Haben Sie immer einige dieser wunderschönen Ausmalbilder für die Kinder parat. Wenn Sie selber mitmalen, macht es doppelt so viel Spaß.
  • Kreuzworträtsel gibt es in vielen spannenden Varianten wie dem inzwischen bekannten Sudoku, bei dem die mathematischen Fertigkeiten geschult werden. Rätselhefte gibt es auch für Kinder.
  • Gehen Sie in den Ferien auch in Museen. Oft werden spezielle Kinderführungen angeboten. Jede Besichtigung vermittelt Kindern neue Eindrücke, die ihren Erfahrungshorizont nachhaltig erweitern.
  • Wissen ist Macht! Es kommt oft vor, dass Eltern die Antwort auf eine Frage nicht wissen. Das ist toll, denn dann können alle gemeinsam die Lösung im Lexikon nachschlagen oder im Internet herausfinden. 
  • Versuchen Sie Ihr Kind dafür zu begeistern, ein Reisetagebuch zu schreiben. Mit selbst gemalten Bilder, Postkarten und Fotos wird das eine tolle Erinnerung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):