Lebensberatung Praxistipps

Soft Skills Training: Entgehen Sie der Perfektionismusfalle (Teil 2)

Lesezeit: < 1 Minute Soft Skills befähigen Sie, Krisensituationen gut zu überstehen. Zu den Soft Skills zählen deshalb auch effektive Techniken der Selbstorganisation. Nur wenn Sie in der Lage sind, Berufs- und Privatleben gut zu organisieren, werden Sie für die notwendige Motivation in Ihrem Leben sorgen. Dabei ist aber nicht gemeint, dass Sie Ihren Alltag perfekt organisieren müssen. Im Gegenteil: Weniger ist oft mehr. Entgehen Sie unter allen Umständen der Perfektionismusfalle.

< 1 min Lesezeit

Soft Skills Training: Entgehen Sie der Perfektionismusfalle (Teil 2)

Lesezeit: < 1 Minute

Perfekt zu sein ist nicht wirklich perfekt
Viele Leute streben Perfektion an. Sie sind nur dann mit sich zufrieden, wenn alles perfekt gemacht wurde. Sie übersehen dabei ein Problem: Eine Aufgabe oder eine Tätigkeit wirklich vollkommen perfekt auszuführen würde bedeuten, es gibt keinerlei Ansatzpunkte für Verbesserungen.

Doch ist das realistisch? Alles kann letztlich noch irgendwie verbessert werden. Vielleicht könnte ja das nächste Meeting noch besser vorbereitet werden? Oder der Garten könnte noch schöner gepflegt werden?

Perfektionisten sind unmotiviert
Und schon tappen diese Leute prompt in die Perfektionismusfalle. Sie suchen nach immer neuen Möglichkeiten, die eine oder andere Sache noch besser, noch perfekter zu machen. Und weil in ihren Augen die Arbeit niemals perfekt ist, sind sie doch nie zufrieden. Und aus dieser Unzufriedenheit resultiert dann Unlust und Demotivation.

Solche Leute haben auch häufig das Gefühl, sie wären für solche Aufgaben nicht geeignet. Ein gänzlicher Abbruch der begonnenen Tätigkeit ist nicht selten die Folge. Was bleibt ist das schlechte Gefühl, nichts geleistet zu haben, das Gefühl, diese Aufgabe nicht wirklich gut gelöst zu haben.

Entgehen Sie der Perfektionismusfalle
Entgehen Sie dieser Perfektionismusfalle. Perfektion ist überhaupt nicht möglich. Denn schon allein dadurch, dass Sie durch das Streben nach Perfektion wesentlich mehr Zeit und Energie in eine Aufgabe stecken als erforderlich wäre, kann das Ergebnis letztlich niemals perfekt sein.

Denn zu einem perfekten Ergebnis gehört auch, dass Ergebnis und Aufwand in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Mit anderen Worten: Der Aufwand darf niemals den daraus resultierenden Nutzen übersteigen. Dies ist aber nicht der Fall, wenn Sie unnötig viel Zeit und Aufwand in eine Tätigkeit stecken. Denn Zeit- und Energieverschwendung kann niemals Perfektion bedeuten.

Lösen Sie sich vom Streben nach Perfektion
Perfektion ist also nicht möglich. Sie sollten sich deshalb vom Streben nach Perfektion lösen und der Perfektionismusfalle entgehen. Wie Sie das am besten machen, erfahren Sie im nächsten Teil dieser Serie.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: