Gesundheit Praxistipps

Sodbrennen: Diese Maßnahmen versprechen Linderung

Lesezeit: 1 Minute Sodbrennen - medizinisch Reflux - ist die prompte „Strafe" für übermäßigen Genuss: Besonders nach fetten oder süßen Speisen, üppig genossenem Alkohol wie Wein oder Schnaps und Zigaretten schwappt der Magensaft in die Speiseröhre hinein und löst dort ein ätzendes Brennen hinter dem Brustbein aus. Wenn Ihnen das nur ab und an passiert, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Sodbrennen ist zwar unangenehm, aber nicht gefährlich. Leiden Sie jedoch häufiger unter Sodbrennen oder saurem Aufstoßen, kann Ihre Speiseröhre auf Dauer Schaden nehmen.

1 min Lesezeit

Sodbrennen: Diese Maßnahmen versprechen Linderung

Lesezeit: 1 Minute

Die Behandlung von Sodbrennen sollten Sie gleich selbst in Angriff nehmen. Schon mit kleinen Verhaltensänderungen können Sie dem unangenehmen Sodbrennen zu Leibe rücken:

  1. Änderung des Speiseplans. Essen Sie keine tierischen Fette, lassen Sie Saures, Wein und Süßes – besonders kurz vor dem Schlafengehen.
  2. Verzichten Sie auf stark gewürzte Speisen.
  3. Trinken Sie nicht zu viel Alkohol.
  4. Bauen Sie Übergewicht ab.
  5. Geben Sie ggf. das Rauchen auf.
  6. Bei starkem Stress: Helfen Sie sich mit Entspannungsübungen wie Yoga.
  7. Vermeiden Sie Kleidungsstücke, die Ihre Bauchregion einschnüren.
  8. Probieren Sie aus, ob Ihnen sogenannte Antazida bei Sodbrennen helfen. Sie binden oder neutralisieren die Magensäure. Welches der zahlreichen Präparate Ihnen hilft, müssen Sie austesten.

Wenn die oben beschriebenen Maßnahmen keine Linderung bringen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser kann Ihnen ggf. neue Medikamente gegen Sodbrennen, wie H2-Blocker oder Protonenpumpen-Hemmer verschreiben. Bei dauerhaften Problemen kann evtl. auch eine kleine, aber komplizierte Operation, bei der der Speiseröhrenschließmuskel verengt wird, helfen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: