Computer Praxistipps

So wird aus einem Lumia Würfel und dem Smartpone ein PC

Lesezeit: 2 Minuten Microsoft, seit jeher die Experten für PCs, möchten mit dem Lumia Würfel nun die Stärken von einem Smartphone und einem PC miteinander verbinden. Der praktische Würfel soll Smartphones deshalb gewissermaßen zu PCs für die Hosentasche machen, auch wenn schon im Vorfeld der Ankündigung sicher war, dass natürlich nicht alle PC-Funktionen nahtlos übertragen werden können.

2 min Lesezeit

So wird aus einem Lumia Würfel und dem Smartpone ein PC

Lesezeit: 2 Minuten

Eine praktische Ergänzung zum klassischen Computer soll der Würfel dennoch darstellen.

So machen Lumia-Nutzer das Smartphone zum PC

Der Lumia Würfel ist gewissermaßen ein Display Dock, welcher mehrere Komponenten mit dem Smartphone verbindet und zugleich ein temporäres Betriebssystem für dieses aufspielt. Dadurch wird das Smartphone dem PC ähnlicher, schon allein weil es dank dem Würfel auch via Maus und Tastatur bedient werden kann. Der Würfel nutzt immer Windows 10 in der Mobilen-Edition und ist unter anderem mit dem Lumia 950 und der XL-Variante davon kompatibel.

Damit der Würfel in der Praxis funktioniert, wird er als zentraler Hub mit weiteren Komponenten verbunden. Immer notwendig sind exakt drei Instrumente:

  1. der Lumia Würfel selber,
  2. ein Bildschirm und natürlich
  3. das jeweilige Smartphone.

Der Bildschirm, wahlweise Monitor oder beispielsweise TV, dient als Display-Ausgabe. Wer sein Handy zum PC machen möchte, muss also nicht auf den kleinen Smartphone-Bildschirm vertrauen, sondern kann ganz normal den TFT am Arbeitsplatz oder eben den TV im Wohnzimmer einsetzen.

Der Würfel besitzt außerdem USB-Anschlüsse, um auch weitere, für den PC typische Komponenten anschließen zu können. Mittels des USB-Anschlusses, alternativ aber auch via Bluetooth, können zum Beispiel die Tastatur und Maus an den neuartigen "PC" gekoppelt werden. Auf diese Weise bietet Microsoft eine flexible und dem PC identische Steuerung an, um weiter die Hürde zwischen Smartphone und klassischem Computer zu reduzieren. Auch andere typische USB-Komponenten können gekoppelt werden, beispielsweise Lautsprecher für den Audioausgang abseits vom TV oder ein Mikrofon.

Erwähnenswert ist hier außerdem, dass Komponenten wie das Mikrofon auch weiterhin vom Smartphone aus genutzt werden können. Auch eine Webcam wird daher nicht unbedingt notwendig, wenn der Lumia Würfel für Videochats eingesetzt wird. Diese sich ergänzende Methodik zwischen Smartphone und PC Funktionen soll Anwendern eine möglichst breite und unkomplizierte Anwendung ermöglichen.

Kompakter Würfel für die Hosentasche

Um das Smartphone jederzeit zum PC aufrüsten zu können, passt der kleine Würfel in jede Hosentasche. Dieser kommt unter anderem mit 3 USB-Ports und einem Mini-USB-Anschluss. Während sich beim Lumia Würfel mehrere Komponenten anschließen lassen, ist das keinesfalls unbedingt notwendig. Der transformierte PC lässt sich im Gegenzug beispielsweise auch einfach mit dem Touchscreen des Smartphones bedienen.

Persönliche Präferenzen und die Art des Einsatzes spielen also eine wichtige Rolle. Interessant dürfte der Lumia Würfel vor allem für Gelegenheitsanwender sein oder für Technikbegeisterte, die das neue Konzept einmal in der Praxis ausprobieren möchten. Dafür müssen entsprechend der UVP etwas mehr als 100 Euro bezahlt werden, für die kompatiblen Smartphones werden rund 600 beziehungsweise 700 Euro für die XL-Variante fällig.

Unabhängig davon, ist ein Lumia Würfel aber natürlich kein vollständiger PC-Ersatz. So fällt vor allem auf, dass Browser über keine Silverlight-Integration verfügen, was besonders beim Streaming zu Problem führen könnte. Auch sind einige der Programme auf dem "mobilen PC" etwas abgesteckt oder in ihrer Form leicht verändert. Microsofts Office ist eines der reduzierten Programme, dafür aber zumindest kostenlos. Fenster im Windows lassen sich zudem nicht in ihrer Größe verändern und können auch nicht nebeneinander positioniert werden. Einschränkungen müssen bei dem mobilen PC für die Hosentasche also in Kauf genommen werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: