Gesundheit Praxistipps

So werden Sie der Mittagsmüdigkeit Herr

Lesezeit: < 1 Minute Mittagsmüdigkeit kennen wir alle. Nach dem Mittagessen fällt der Körper in ein Tief, man fühlt sich müde und träge. Aber so fallen Sie nicht zu tief ins Mittagsloch: 1. Essen Sie nicht zu umfangreich. Ansonsten verwendet Ihr Körper seine Energie auf die Verdauung - und Sie werden müde.

< 1 min Lesezeit
So werden Sie der Mittagsmüdigkeit Herr

So werden Sie der Mittagsmüdigkeit Herr

Lesezeit: < 1 Minute

An Stelle eines warmen Mittagessens könnten Sie sich für einen Salat, eine Suppe oder ein Brötchen (Vollkorn) entscheiden.

2. Bewegung hilft gegen Mittagsmüdigkeit. Machen Sie einen kurzen Spaziergang, nehmen Sie Sauerstoff auf und Sie werden sich wesentlich frischer fühlen.

3. Eine Tasse Kaffee oder Tee hilft gegen die Mittagsmüdigkeit. Das Koffein macht wach. Auch ein bisschen Schokolade gibt schnelle Energie – und schnelle Hilfe.

4. Kennen Sie den Schlüsselschlaf? Das ist ein kurzes Mittagsschläfchen im Sitzen. Setzen Sie sich bequem hin, nehmen Sie einen Schlüsselbund locker in die Hand. Lassen Sie den Arm hängen und nicken Sie ein. Nach ein paar Minuten entspannen sich Ihre Muskeln, woraufhin Ihnen der Schlüssel aus der Hand fällt, und Sie durch das Geräusch aufweckt. Dieses Nickerchen dauert lange genug, damit Sie die Mittagsmüdigkeit überwinden, aber nicht so lange, dass Sie erst wieder mühsam wach werden müssten.

5. Auch autogenes Training kann Sie nicht nur innerhalb kürzester Zeit entspannen, sondern Ihnen trotz der Mittagsmüdigkeit auch neue Energie geben. Wenige Minuten entsprechen bereits einem Mittagsschlaf von einer halben Stunde. Autogenes Tranining können Sie beispielsweise in einem Volkshochschulkurs lernen. Auch Krankenkassen haben die Kurse häufig im Angebot.

Bildnachweis: Diana Rui / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: