Homöopathie Praxistipps

So wenden Sie Homöopathie gegen Warzen an

Lesezeit: 2 Minuten Zugegeben: Warzen im Gesicht verbinden die Menschen immer noch mit Hexen. Warzen an den Füßen sind oft schmerzhaft. Mit Warzen an den Händen wird man nicht mehr gerne berührt. Also weg damit? Aber wie? Wenn Sie sich für eine homöopathische Behandlung entscheiden, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Neigung zu Wucherungen jeglicher Art behandelt wird. So kommen die Warzen nicht wieder.

2 min Lesezeit
So wenden Sie Homöopathie gegen Warzen an

So wenden Sie Homöopathie gegen Warzen an

Lesezeit: 2 Minuten

Warzen sind gutartige Wucherungen

Wie unansehnlich und stigmatabehaftet Warzen auch sein mögen – es sind immer noch gutartige Wucherungen. Ein anderes Wort wäre Tumoren.

In der Homöopathie unterscheidet man zwischen verschiedenen Krankheitstypen. Es gibt Menschen, die zu Wucherungen neigen, Menschen, die eher geschwürige Erkrankungen hervorbringen, Mischformen und noch einiges mehr. Am Ende der Wucherungskette stehen die bösartigen Tumoren. Neuste Studien belegen, dass fast jeder vierte Deutsche an Krebs stirbt.

Indem man die gutartigen Tumoren ernst wahrnimmt und sie von innen heraus behandelt, wird das Risiko gemindert, dass der Körper etwas hervorbringen muss, was weniger gutartig ist.

Warzen – Ein Zeichen der Lebenskraft

Es spielt keine Rolle, welches Symptom ihr Körper hervorbringt. Es kann Migräne sein, Rückenschmerz, Warzen, Neurodermitis – alles kann als Zeichen der Lebenskraft verstanden werden. Hier ist etwas nicht in der Balance. Hier brauchen Sie einen Impuls, damit Sie wieder in die Balance kommen. Dazu eignet sich die Homöopathie ausgezeichnet, weil sie feinstofflich ist, ebenso wie die Lebenskraft.

Das richtige homöopathische Heilmittel flüstert der Lebenskraft zu „So bist Du gemeint!“ Und sie erinnert sich und beginnt sich wieder danach auszurichten. Diese Ausrichtung vollzieht sich auf allen Ebenen.

Warzen homöopathisch behandeln – Mit dem richtigen Mittel!

Natürlich sollten Warzen homöopathisch behandelt werden. Nun scheuen einige Menschen diesen Schritt, weil es ihnen zu aufwendig erscheint, für diese kleine Hautwucherung gleich so viel Geld auszugeben. Das Wegschneiden wird doch von der Kasse übernommen.

Unsere Erfahrung zeigt aber: Warzen und andere Wucherungen kommen wieder, wenn man sie einfach nur wegschneidet. Die Warze ist nur die Spitze des Eisbergs. Den Eisberg selber bringt man homöopathisch zum Schmelzen. Und hier kommt es auf genaues Arbeiten an. Es macht keinen Sinn und es kann im ungünstigen Fall sogar gefährlich sein, ein bekanntes homöopathisches Mittel wie Thuja gegen Warzen einzunehmen.

Wenn es nämlich nicht passt, dann sagen Sie dem Organismus die ganze Zeit „So bist Du gemeint!“ und er beginnt sich danach auszurichten. Er produziert dann Symptome, die gar nicht zu dem Menschen gehören, sondern das Mittel repräsentieren.

Bildnachweis: HappyHaus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):