Gesundheit Praxistipps

So viele Antioxidantien enthält Fertig-Tee

Lesezeit: < 1 Minute Sie wissen, dass eine Tasse frisch gekochter heißer, grüner Tee eine gute Quelle für Antioxidantien ist. Doch was ist mit in Flaschen abgefülltem Eistee, der in Supermärkten angeboten wird? Eigenen sich Fertig-Getränke ebenfalls als gute Quelle für Antioxidantien?

< 1 min Lesezeit

So viele Antioxidantien enthält Fertig-Tee

Lesezeit: < 1 Minute
Enthält Fertig-Tee genug Antioxidantien?
Heißer, grüner Tee wird grundsätzlich als guter Lieferant von Polyphenolen angesehen, die Bestandteile einer ausgeprägten antioxidativer Tätigkeit sind. Es wird vermutet, dass Antioxidantien für den Körper eine Schutzwirkung haben.
Der Hintergrund: Ihr Körper verbrennt, das heißt in der Fachsprache oxidiert, die Nährstoffe aus den Lebensmitteln, um daraus Energie zu gewinnen. Bei diesem Prozess können unerwünschte Nebenprodukte, die freien Radikale, entstehen. Diese können Zellstrukturen schädigen und zerstören, es sei denn, sie werden von Radikalfängern, den so genannten Antioxidantien, neutralisiert.

Eine heiße Tasse grüner Tee enthält normalerweise bis zu 200 mg EGCG – Epigallocatechingallat – dem wichtigsten antioxidativen Inhaltsstoff von grünem Tee. Und wenn Sie keinen Honig, Milch oder Zucker hinzufügen, enthält grüner Tee auch keine Kalorien.

Der Gehalt an Antioxidantien in grünem Eistee in Flaschen schwankt je nach Marke. Hinzu kommt, dass in der Regel keine Angaben über Antioxidantien auf den Flaschen zu finden sind. Ein Umfrage unter Produzenten von abgefülltem, grünem Eistee brachte folgendes Ergebnis: Die Gesamtmenge Polyphenolen lag zwischen 55 und 152 mg.
Darüber hinaus müssen Sie die Kalorien berücksichtigen, da einige Produkte kalorienreich waren, während andere mit künstlichen Süßstoffen weniger Kalorien enthielten.

Die gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee werden weiter untersucht. Bis jetzt sieht es so aus, dass grüner Tee dazu beitragen kann, das Risiko verschiedener Krebserkrankungen zu reduzieren, möglicherweise die Spiegel von Cholesterin und Triglyzeriden im Blut zu senken und ebenfalls die Entwicklung der Parkinson-Krankheit zu verzögern oder vorzubeugen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: