Computer Praxistipps

So verlängern Sie die Akkulaufzeit Ihres Android-Smartphones

Lesezeit: 2 Minuten Smartphones dienen nicht nur zum Telefonieren oder E-Mail-Empfang. Sie werden auch als MP3-Player, Navigationslösung, Digitalkamera und Co. verwendet. Das zerrt natürlich gewaltig an der Akkuleistung des Android-Smartphones. Mit ein paar Einstellungen lässt sich die Akkuleistung aber deutlich verlängern. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie das gelingt.

2 min Lesezeit
So verlängern Sie die Akkulaufzeit Ihres Android-Smartphones

Autor:

So verlängern Sie die Akkulaufzeit Ihres Android-Smartphones

Lesezeit: 2 Minuten

Das Android-Smartphone hat sich in den letzten Jahren zum echten technischen Allrounder entwickelt. Als Nutzer können Sie sich über immer mehr Funktionen freuen. Die Geräte kommen dabei mit immer größeren Displays und in zunehmend flacheren Gehäusen daher. Diese Tatsachen führen aber dazu, dass die Akkuleistung des mobilen Endgerätes immer stärker beansprucht wird, während der Energiespender auf immer kleinerem Raum untergebracht werden soll. Entsprechend schnell geht die Akkuleistung zur Neige.

So verlängern Sie die Akkulaufzeit des Android-Smartphones durch die richtigen Einstellungen

  • Bildschirm: Einer der größten Energieverbraucher im Smartphone ist der Bildschirm. In den Einstellungen sollten Sie die automatische Abschaltung unter „Display-Timeout“, je nach Ihrem Nutzerverhalten, möglichst gering halten. Auch die Helligkeit stellen Sie für maximale Akkulaufzeiten minimal ein.
  • Sensoren deaktivieren: Das Smartphone enthält viele Sensoren, die zur Maximierung der Akkuleistung deaktiviert werden können. Stellen Sie beispielsweise das WLAN ab, wenn Sie sich außerhalb der Reichweite von drahtlosen Netzwerken befinden. Das ist nicht nur bei ausgedehnten Wanderungen gut für die Erreichbarkeit. Ein Großverbraucher von Akkuleistung ist auch die satellitengestützte Positionsermittlung GPS. Schalten Sie diese ab, wenn Sie nicht benötigt wird. Das unterstützt ganz nebenbei auch ihre Privatsphäre.
  • Datensynchronisation deaktivieren: Schalten Sie in den Einstellungen unter „Konten & Synchronisierung“ die Option „Automatische Datensynchronisation“ ab. Geht Ihnen das zu weit, erweitern Sie die Synchronisierungs-Zeitintervalle der Dienste, um die Akkuleistung zu verlängern.
  • Bluetooth: Ein Akkufresser, der häufig übersehen wird, ist Bluetooth. Oft wird der Dienst aktiviert, um Musik drahtlos an einen externen Lautsprecher zu senden, aber anschließend nicht wieder abgeschaltet.
  • Widget zum Energiesparen: Um Dienste und Sensoren ein- bzw. abzuschalten, tippen Sie mehrere Sekunden auf eine freie Stelle auf dem Display. Wählen Sie dann den Eintrag „Widget“ aus und suchen Sie nach „Energiesparen.“ Platzieren Sie das Widget dann auf dem Bildschirm. Energieverbraucher, wie WLAN, Bluetooth und GPS lassen sich so ohne Umweg über die Einstellungen an- bzw. abschalten und die Akkulaufzeit kann so einfach verlängert werden.

So verlängern Sie die Akkulaufzeit des Android-Smartphones per App

Bei Google Play finden sich zahlreiche Apps, mit denen Sie den Energieverbrauch Ihres Android-Smartphones überwachen und einschränken können. Die Tipps, wie Sie Ihre Akkulaufzeit verlängern, finden Sie hier:

  • JuiceDefender – battery saver: Die App schaltet Energieverbraucher, wie WLAN und GPS, je nach Bedarf an bzw. ab. Außerdem lassen sich vorgegebene oder individuelle Energiesparprofile per Fingertipp anwenden.
  • Battery Doctor (Battery Saver): Die App ermittelt die exakt verbleibende Akkulaufzeit. Die Leistung lässt sich optimieren, indem nicht benötigte Apps im Hintergrund abgeschaltet werden. Auch Dienste, wie WLAN, GPS und Co. lassen sich per Fingertipp aktivieren bzw. deaktivieren.
  • Akku & Batterie HD – Battery: Hier wird die verbleibend Akkulaufzeit nach Anwendungsfällen, wie Telefonieren, Musik hören oder Videos anschauen ermittelt. Über Widgets lässt sich die Information bequem auf den Homescreen übertragen.

Bildnachweis: radeboj11 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: