Computer Praxistipps

So überprüfen Sie Ihre Festplatte im PC auf Fehler

Lesezeit: < 1 Minute Fällt eine Komponente im PC aus, beschaffen Sie sich wahrscheinlich irgendwo Ersatz und können relativ schnell weiterarbeiten. Anders ist das bei der Festplatte: Wenn diese defekt ist, ist nicht nur die Hardware sondern auch der Datenbestand verloren. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Festplatte überprüfen, um einem Ausfall vorzubeugen.

< 1 min Lesezeit

Autor:

So überprüfen Sie Ihre Festplatte im PC auf Fehler

Lesezeit: < 1 Minute

Auf der Festplatte lagern wertvolle Daten. Wahrscheinlich haben Sie in die gespeicherten Dokumente wie Schriftverkehr, Diplomarbeit, Steuerklärung und Co. stundenlange Arbeit investiert. Auf der anderen Seite sind viele Emotionen auf der Festplatte abgelegt. Das können beispielsweise die Bilder aus dem Urlaub oder die Videos von den ersten Schritten des Babys sein.

Und nicht zuletzt lagern möglicherweise auch Software- und Musikeinkäufe auf dem Datenträger, die bei einem Crash unwiederbringlich verloren wären. Es lohnt sich also, die Festplatte zu pflegen, um Fehlern vorzubeugen.

Festplatte überprüfen mit chkdsk

Eine der einfachsten Methoden, die Festplatte zu überprüfen ist das Kommando chkdsk, das den englischsprachigen Begriff check disk abkürzt. Den Befehl gibt es schon seit DOS-Zeiten und es ist auch unter Windows noch gebräuchlich. Mussten Sie unter früheren Windows-Versionen noch die Windows-Eingabeaufforderung öffnen, um chkdsk aufzurufen, steht Ihnen das Kommando seit Windows 7 auch im Kontextmenü des Windows-Dateimanagers zur Verfügung.

Hier finden Sie es, wenn Sie ein Laufwerk mit der rechten Maustaste anklicken, aus dem Menü den Eintrag "Eigenschaften" auswählen und in dem Register "Tools" aktivieren.

Diese Tools helfen, die Festplatte zu überprüfen

Bei der Überprüfung Ihrer Festplatte müssen Sie sich nicht auf die Bordmittel von Windows verlassen. Auch Software, die teilweise sogar kostenlos angeboten wird, kann helfen. CheckDrive 2014 überprüft beispielsweise Festplatten und Solid State Drives (SSD). Das Tool arbeitet dabei dezent als Hintergrundprozess. CheckDrive 2014 ist kostenlos zu haben. Die Kaufversion für zehn Euro bietet Mehrwert. Unter anderem lässt sich ein Timer für die Überprüfung eines Datenträgers setzen.

Gratis ist das Tool um Überprüfen der Festplatte CrystalDiskInfo. Das Tool liest die SMART-Werte Ihrer Festplatte aus. So lassen sich Defekte vorhersehen. Die Anwendung unterstützt Festplatten und Solid State Drives.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: