Gesundheit Praxistipps

So tragen Sie Rouge richtig auf

Lesezeit: 2 Minuten Mit Rouge können Sie Ihr Gesicht innerhalb von 10 Sekunden verwandeln: Von müde zu frisch, von fahl zu rosig. Doch die Anwendung bringt einige Tücken mit sich: Welche Farbe passt überhaupt zu Ihren Haaren und Ihrem Teint? Und wo platziert man das Rouge für eine bestimmte Gesichtsform optimal? Das und mehr erfahren Sie in diesem Artikel!

2 min Lesezeit
So tragen Sie Rouge richtig auf

So tragen Sie Rouge richtig auf

Lesezeit: 2 Minuten

Vor ca. 30 Jahren waren extreme Rouge-Balken auf den Wangen ein absoluter Trend. Heutzutage setzt man eher auf Natürlichkeit: Es soll so aussehen, als hätte man gerade einen Winterspaziergang gemacht und dadurch rosige Wangen bekommen. Doch hier fangen die Schwierigkeiten bereits an: welche Farbe sieht bei welchem Hautton am natürlichsten aus?

Zwar ist die Wirkung bei jeder Frau anders, doch es gibt einige Grundregeln, an denen man sich orientieren kann: Brünetten mit warmem Teint steht Ziegelrot oder Terrakotta mit Goldnuancen gut, zu einem hellen Teint für Blondinen passt am besten eine zarte Rosa- oder Pfirsichfarbe.

Rottöne greifen am besten zu Aprikot- und Pfirsichtönen, zu schwarzen Haaren und kühlen Untertönen passt ein pinkes Rouge. Wer wenig Erfahrung mit Rouge hat, sollte sich zunächst eines in einem Korallton kaufen und sich später an eine kräftigere Farbe heranwagen.

Rouge auftragen: Die besten Techniken

Nun haben Sie die richtige Farbe, doch wie tragen Sie das Rouge ideal auf? Hier erfahren Sie die besten Techniken für die vier häufigsten Gesichtsformen:

  • Rundes Gesicht: Einem sehr runden Gesicht fehlen die Konturen und Kanten, deshalb verwendet man für diese Technik (für das Gesicht oder die Technik? – Frauenthema) bestenfalls ein mattes, bräunliches Rouge als Konturpuder. Setzen Sie den Pinsel am Ohr an und verblenden Sie die Farbe dann bis zum Mundwinkel. So kreieren Sie selbst einen Schatten der Ihre Wangenknochen betont (die bei einem runden Gesicht normalerweise nicht sehr ausgeprägt sind). Dann geben Sie noch ein klein wenig auf die Schläfen und verblenden das Puder bis zum Haaransatz, das sorgt für zusätzliche Konturen.
  • Eckiges Gesicht: Frauen mit einer eckigen Kopfform haben bereits sehr ausgeprägte Wangen, und oft wird das Kinn durch die Kieferknochen stark betont. Das Gesicht wirkt kantig und fast schon maskulin. Um diese Kanten auszugleichen, sollte man das Rouge am besten seitlich auf die Wangenknochen auftragen und relativ weit nach unten verblenden. Dadurch wirkt die große Fläche der Wangen weniger dominant und der Fokus auf das Kinn verringert sich.
  • Ovales Gesicht: Eine ovale Gesichtsform bietet die wenigsten „Problemzonen“, Rouge kann also bedenkenlos aufgetragen werden. Direkt auf den Knochen am höchsten Punkt der Wange ist es ideal positioniert, die Farbe wird dann nach außen hin verblendet. Für diese Gesichtsform wird außerdem Creme-Rouge empfohlen, da man es mit dem Finger einfach auf die Apfelbäckchen aufträgt und dann leicht verblenden kann.
  • Langes Gesicht: Ein langes Gesicht wirkt oft sehr schmal und die Proportionen unpassend. Deswegen platziert man bei dieser Kopfform das Rouge am besten breit auf dem höchsten Punkt der Wangenknochen, und verblendet es waagerecht von der Gesichtsmitte bis zum Haaransatz. Dieser horizontale Farbakzent „entzerrt“ das Gesicht und lässt es proportionierter wirken.

Bildnachweis: puhhha / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):