Computer Praxistipps

So testen Sie den Arbeitsspeicher auf Ihrem PC mit Windows-Bordmitteln

Lesezeit: 2 Minuten Auf den ersten Blick ist der Arbeitsspeicher auf Ihrem PC unscheinbar. Schließlich verrichten die Speicherbausteine auf der Hauptplatine Ihres Computers in der Regel unauffällig ihren Dienst. Wenn es auf Ihrem Rechner aber häufiger zu unerklärlichen Abstürzen kommt, sollten Sie den Speicherbestand überprüfen. Wie das gratis mit einem Windows-Bordmittel funktioniert, zeige ich Ihnen hier.

2 min Lesezeit

Autor:

So testen Sie den Arbeitsspeicher auf Ihrem PC mit Windows-Bordmitteln

Lesezeit: 2 Minuten

Nicht immer ist die Ursache für regelmäßige Abstürze des Computers mit einer falschen Einstellung in der Windows-Registry, einem fehlerhaften Programm oder einer unvorsichtig gesetzten Option im Betriebssystem zu erklären. Wenn der Rechner verrücktspielt, ist dafür nämlich häufig ein fehlerhafter Arbeitsspeicher verantwortlich. Äußerlich kann man den Schaden an einem Speicherbaustein natürlich nicht ausmachen. Bei der Analyse von Problemen mit dem RAM hilft Ihnen aber ein versteckt untergebrachtes Windows-Tool weiter. Wie Sie die Anwendung finden und nutzen, erkläre ich Ihnen hier.

Prüfen Sie den Arbeitsspeicher Ihres Rechners in 3 einfachen Schritten

1. Klicken Sie mit der Maus in das Texteingabefeld neben der Windows-Schaltfläche am unteren linken Bildschirmrand.

2. Geben Sie über die Tastatur „mdsched“ ein. Danach drücken Sie die Eingabetaste, um das Systemprogramm Windows-Speicherdiagnose zu starten.

3. Um die Untersuchung des Arbeitsspeichers durchzuführen, muss Ihr Rechner neu gestartet werden. Speichern Sie alle offenen Dokumente und schließend Sie alle aktiven Anwendungen, bevor Sie auf „Jetzt neu starten und nach Problemen suchen (empfohlen)“ klicken.

4. Windows wird jetzt heruntergefahren. Danach wird das System automatisch wieder hochgefahren. Dabei startet der Testdurchlauf, bei dem der Arbeitsspeicher in Ihrem Rechner untersucht wird. Das Programm zeigt den Verlauf der Aktion auf dem Bildschirm über einen Fortschrittsbalken an. Stößt der Test auf einen Fehler, werden Sie auf dem Bildschirm über das Problem informiert.

So gehen Sie beim Arbeitsspeichertest ins Detail

Die zuvor erläuterte Testmethode für den Arbeitsspeicher in Ihrem System nimmt mehrere Minuten in Anspruch. Sie können den Vorgang aber jederzeit abbrechen, indem Sie die Taste „Esc“ drücken.

Wollen Sie die Testergebnisse verfeinern, drücken Sie auf die Taste „F1“, um die Optionen für den Testdurchlauf zu verändern. Hier stehen die Testmethoden „Minimal“, „Standard“ (voreingestellt) und „Erweitert“ zur Verfügung. Die Unterschiede zwischen den Verfahren werden auf dem Bildschirm erläutert, wenn Sie die Einstellung über die Pfeiltasten auf der Tastatur ändern. Über die Taste „Tab“ gelangen Sie zu den weiteren Einstellungen. Hier können Sie beispielsweise die Anzahl der Testdurchläufe bestimmen, die in den Voreinstellungen auf zwei Tests limitiert ist. Über die Taste „F10“ (Anwenden) starten Sie den Test jederzeit mit den aktuellen Einstellungen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: