Praxistipps Reisen

So telefonieren Sie aus dem Ausland ohne hohe Roamingkosten.

Lesezeit: 2 Minuten Zu jeder Zeit, an jedem Ort erreichbar zu sein oder kommunizieren zu können ist für viele Menschen heutzutage alltäglich geworden. So ruft man auch mal schnell aus dem Urlaub zu Hause an, um Ferienerlebnisse mitzuteilen oder einfach nur mal schnell eben was von sich hören zu lassen. Wie Sie dabei teure Roamingkosten vermeiden können, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

So telefonieren Sie aus dem Ausland ohne hohe Roamingkosten.

Lesezeit: 2 Minuten

Sich aus dem Ausland zu melden kann leicht zu hohen Roamingkosten führen

Mal eben schnell vom Restaurant in Italien oder dem Straßencafé in Spanien aus mit dem Handy zu Hause anrufen ist heutzutage schon fast zu einer alltäglichen Erscheinung geworden. Mit der heutigen Mobilfunktechnik, wie beispielsweise den Smartphones, die nach Schätzungen jeder dritte Bundesbürger nutzt, ist auch das Surfen im Web sehr einfach geworden. Doch hat auch dieser Spaß einen Nachteil, denn er kann sehr schnell sehr teuer werden.

Vor allem dann, wenn man diese Dienste im Ausland nutzt. Deshalb informieren Sie sich vor Reiseantritt darüber, welche Kosten hier auf Sie zukommen könnten und schützen Sie sich dementsprechend vor Beginn der Reise. Schalten Sie dazu am besten noch vor der Ankunft im Ausland die Roamingfunktion Ihres Mobilfunkgerätes aus und setzen für das Telefonieren auf günstigere Alternativen.

Gesetzgeber und EU reagieren auf zu hohe Roamingkosten

Ab dem 1. Juli 2012, pünktlich zum Urlaubsstart, wird das Telefonieren
vom Handy aus aus dem Urlaub nach Hause günstiger. Mit einer
entsprechend einheitlichen Regelung reagierte der Gesetzgeber, um Bürger
vor teuren Kostenfallen zu schützen. So gelten seit dem 1. Juli 2012 Preisobergrenzen für EU-Bürger, die aus dem Ausland Urlaubsgrüße per
Handy versenden möchten.

Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Trotzt dieser neuen
gesetzlichen Regelungen, ist das Telefonieren oder Simsen aus dem Ausland immer
noch um ein Vielfaches teurer als Inlandsgespräche. Wer außerhalb
der EU unterwegs ist, kann hier durchaus schon einmal bis zu drei Euro
pro Minute bezahlen.

Mit Apps können Sie günstiger telefonieren, im Internet surfen und somit Ihre Roamingkosten senken

Auch wenn der Gesetzgeber mit der neuen gesetzlichen Regelung einen Schritt in Richtung Bremsen der Roamingkosten gegangen ist, sind Handynutzungen mit den deutschen Tarifen nach wie vor noch teurer als zu Hause. Eine ideale Möglichkeit, um hier Kosten zu sparen und günstiger zu telefonieren, stellen Apps für Internettelefonie dar.

Mit ihnen können Sie einen großen Spareffekt erzielen, wenn Sie einen günstigen oder sogar kostenfreien WLAN-Hotspot nutzen. Zwischenzeitlich ist es in vielen Cafés, Bars, Hotels oder Restaurant im Ausland gang und gäbe über einen kostenfreien WLAN-Zugang zu verfügen.  Hier können Sie mit den sogenannten VoIP-Diensten über das Internet telefonieren und dabei Roamingkosten sparen.

Um diese Dienste nutzen zu können, bieten sich beispielsweise Apps wie "blauApp" usw. an. Mit solchen Anwendungen telefonieren oder verschicken Sie Daten kostengünstig aus dem Ausland nach Hause. Die dafür notwendigen Apps lassen sich bequem und kostenfrei auf iPhones und Android-Smartphones installieren. Mit diesen Apps telefonieren Urlauber, die nach Deutschland telefonieren, nur 9 Cent/Min und SMS.

Eine Alternative bietet natürlich auch immer noch die Nutzung Ihres Laptops im Urlaub. Wenn Sie in Ihrem Hotel einen kostenlosen WLAN-Zugang haben, können Sie mit diesem online gehen, Emails verschicken oder einfach über Software wie "Skype" kostenlos nach Hause telefonieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: