Computer Praxistipps

So stellen Sie die Bildwiederholfrequenz für Flachbildschirme richtig ein

Lesezeit: < 1 Minute Ein Punkt den Sie bei einem neuen Flachbildschirm unbedingt beachten sollten ist die Bildwiederholfrequenz. Bei einem Standard-TV-Gerät wird ein Bild 50 Mal in der Sekunde aufgebaut, man spricht hier von der Bildwiederholfrequenz. Auch wenn unser Auge nicht in der Lage ist, die 50 Bilder pro Sekunde einzeln zu erkennen, wird diese niedrige Bildwiederholfrequenz sehr wohl als Flimmern oder Flackern wahrgenommen. Aber für Flachbildschirme ist diese Bildwiederholfrequenz genau die richtige.

< 1 min Lesezeit

So stellen Sie die Bildwiederholfrequenz für Flachbildschirme richtig ein

Lesezeit: < 1 Minute
Bildwiederholfrequenz – Ein Flimmern & Flackern
Dieser Effekt einer niedrigen Bildwiederholfrequenz ist bei einem hellen Bildhintergrund deutlich stärker zu sehen als bei einem dunklen Hintergrund. (Weshalb beispielsweise viele Internetseiten keinen reinweißen Hintergrund haben).

Bildwiederholfrequenz – Besser sind 72 Hz
Bei analogen Bildschirmen wird deshalb eine Bildwiederholfrequenz von 72 Hz und mehr eingestellt. Erst dann erscheint das Bild für uns "ruhig".

Flachbildschirm? Bildwiederholfrequenz runter!
Da Flachbildschirme mit einer anderen Technik als analoge Bildschirme arbeiten, erscheint das Bild hier auch "ruhig", wenn mit einer Bildwiederholfrequenz von 50 oder 60 hz gearbeitet wird. Ganz im Gegenteil: Flachbildschirme können mit einer Bildwiederholfrequenz die größer ist als 60 Hz nichts anfangen.

Eine höhere Bildwiederholfrequenz hat bei Flachbildschirmen die Folge, dass das Bild einfach dunkel bleibt oder – was noch viel schlimmer wäre – der Flachbildschirm zerstört wird.

Deshalb müssen Sie vor dem Wechsel zum Flachbildschirm unbedingt die Bildwiederholfrequenz auf maximal 60 Hz verringern.

Bildwiederholfrequenz herunterstellen:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche des Windows-Desktops.
2. Wählen Sie jetzt in dem angezeigten Kontextmenü die Option "Eigenschaften".
3. Gehen Sie in dem Dialogfenster "Eigenschaften von Anzeige" auf die Registrierkarte "Einstellungen".
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Erweitert", woraufhin ein weiteres Dialogfenster geöffnet wird. Wechseln Sie auf die Registrierkarte "Monitor".
5. Hier können Sie in dem Feld "Monitoreinstellungen" die Bildwiederholfrequenz herunter setzen.Diese Einstellungsmöglichkeit bei der Bildwiederholfrequenz haben Sie bei Windows 2000, Windows XP und Windows NT. Unter Windows 95/95b stellt Windows die Bildwiederholfrequenz automatisch in Abhängigkeit des Bildschirms ein. Eine manuelle Einstellmöglichkeit der Bildwiederholfrequenz gibt es nicht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: