Naturheilkunde Praxistipps

So stärken Sie mit Vitalpilzen die Abwehr von Pferd und Reiter

Lesezeit: 3 Minuten Genau wie wir Menschen haben auch unsere Pferde bei dieser winterlichen Witterung mit dem Immunsystem zu tun. Das Immunsystem ist in diesen Tagen extrem gefordert. Eine Unterstützung kann es durch den richtigen Einsatz der Vital- & Heilpilze erfahren. In diesem Artikel lernen Sie die wichtigsten Vital- & Heilpilze für eine Stärkung des Immunsystems für Pferd und Reiter(in) kennen.

3 min Lesezeit

So stärken Sie mit Vitalpilzen die Abwehr von Pferd und Reiter

Lesezeit: 3 Minuten

Gerade in der jetzigen Übergangszeit von Winter zum Frühling ist das Immunsystem extrem gefordert. Es muss sich bereits mit den ersten wärmenden Tagen, jedoch auch noch mit den sehr kühlen Nächten auseinandersetzen. So kann es in diesen Tagen immer wieder zu Atemwegsinfekten kommen, die durch den Einsatz mittels der Vital- & Medizinal- oder Heilpilzen sehr gut in den Griff zu bekommen sind.

Da die Vital- oder Heilpilze die gleiche Wirkung auf den menschlichen, als auch tierischen (Pferde) Organismus haben, kann der Reiter(in) für ein starkes Immunsystem die gleiche Dosierung an Vital- und Heilpilzen auch als Prophylaxe mit einnehmen.

Prophylaktische (vorbeugende) Vitalpilze für ein starkes Immunsystem

Folgende Vitalpilze können Sie für die Stärkung des Immunsystems für sich und Ihr Pferd vor und auch während der der Erkältungszeit ca. 6 Wochen lang als mit Pulver gefüllten Kapseln aus den jeweiligen ganzen Pilzen, mit Wasser einnehmen, bzw. dem Pferd in einem Apfel zerdrückt als Leckerli verabreichen.

Cordeyceps sinensis, auch als Chinesischer Raupenpilz bekannt

Die enthaltenen Polysaccharide und Glykoproteine stimulieren das Immunsystem positiv. Des Weiteren harmonisieren die Inhaltsstoffe die Nebennierenrinde, die für die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin zuständig ist.

Bei bereits bestehender Bronchitis mit heftigem trockenem Husten, kann dieser Vitalpilz selbst bei chronischer Bronchitis mit Kurzatmigkeit eine Verringerung des Sputums beeinflussen. Die hierbei auftretenden Brustschmerzen beim Pferd sowie die Bewegungseinschränkung beim Abhusten des zähflüssigen Schleimes können durch die Einnahme des Vitalpilzes erheblich verringert werden.

Durch seine spasmolytischen Eigenschaften ist der Cordeyceps sinensis selbst bei Asthma bronchiale gut einsetzbar. Das Lungenparenchym (das Lungenarbeitsgewebe) wird genauso wie das Immunsystem gestärkt.

Übrigens: Dieser Vitalpilz zählt zu den Antidopingmitteln.

Reishi auch als glänzender Lackporling bekannt (Göttlicher Pilz der Unsterblichkeit)

Dieser Vitalpilz enthält die wichtigen Triterpene (das sogenannte Ganodermiksäuren) und Polysaccharide, sowie Kohlenhydrate, Protein, Fette, Alkaloide, Vitamine und besonders das Ergosterin. Dies stellt eine Vorstufe des Vitamin D3 da. Dieses Vitamin D3 stärkt nicht nur die Knochen, sondern auch das Immunsystem. Des Weiteren enthält er die Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Zink, Mangan, Eisen, Kupfer und das organische Geranium.

Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe regeneriert er die entzündeten Atemwege, verbessert die Sauerstoffaufnahme in den einzelnen Erythrozyten und entfaltet seine vollen antiphlogistischen Eigenschaften.

Aurcilaria polytrichta auch Judasohr genannt

Die Inhaltsstoffe dieses Vitalpilzes sind unter anderem die wichtigen Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Neben diesen wichtigen Mineralien enthält er des Weiteren essenzielle Spurenelemente wie Eisen und Silizium sowie den wichtigen Vitamin B-Komplex.

Durch seine wichtigen Inhaltsstoffe, die der Organismus nicht selbst herstellen kann, hat er die Möglichkeit die Schleimhäute während der Erkältungszeit mit genügend Flüssigkeit zu versorgen. Außerdem verbessert er die Viskosität (Fließfähigkeit) des Blutes und damit wird die Sauerstoffversorgung positiv beeinflusst.

Die enthaltenen Beta-D-Glucane haben eine antiphlogistische (antientzündliche) Wirkung auf die Augen, der Haut und auch Schleimhäute. Somit ist der Auricularia polytrichta ein wichtiger Pilz für die Stärkung des Immunsystems.

Dosierung und Einnahme der Pilz-Kapseln

Zur Stärkung des Immunsystems können Sie Ihrem Pferd morgens und abends jeweils 2 Kapseln entweder in ein Stück Apfel drücken oder falls der Liebling auch Leckerlis aus der Hand bekommt, dieses genauso füttern.

Als Reiter(in) nehmen Sie die aufgeführten Vitalpilze mindestens 3 bis 6 Wochen morgens und abends jeweils zwei Kapseln mit Wasser ein. Auch beim auftretenden Infekt sollte man mit der Einnahme der Vitalpilze nicht aufhören.

Sollte bereits eine Immunschwäche Ihres Pferdes vorliegen, so haben sich eine Mischung bestehend aus ABM (Agaricus Balzei Murrill – Mandel- oder Sonnenpilz), Shitake (Lentinula edodes), Reishi (Ganoderma lucidum – glänzender Lackporling), Hericium erinaceus (Igelstachelbart) sehr bewährt.

Sollte dies jedoch der Fall sein, so wenden Sie sich bitte entweder an einen Mykotherapeuten (Heilpraktiker spezialisiert auf die Verordnung der vital-, oder Medizinalpilze) oder an einen spezialisierten Tierheilpraktiker.

Beim Kauf der Vitalpilze muss man unbedingt darauf achten, dass das Pulver aus dem gesamten Pilz hergestellt wurde. Des Weiteren muss das Pulver der Vitalpilze biozertifiziert sein. Denn gerade die Pilze nehmen beim Wachsen alle aus dem Boden der Umgebung anfallenden Substanzen (also auch Toxine) mit auf.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: