Gesundheit Praxistipps

So soll sich ein Kind vegetarisch ernähren

Lesezeit: 2 Minuten In den letzten Jahren hat die Popularität des Vegetarismus zugenommen, wobei er auch von Kindern oft angenommen wird. Ihre Motivationen sind unterschiedlich, wichtig ist aber, dass man den Kindern weiterhin eine ausgewogene Ernährung sicherstellt und Fleisch mit geeigneten Lebensmitteln ersetzt. Hier finden Sie Informationen zu einer gesunden vegetarischen Lebensweise bei Kindern.

2 min Lesezeit
So soll sich ein Kind vegetarisch ernähren

So soll sich ein Kind vegetarisch ernähren

Lesezeit: 2 Minuten

Ob aus Liebe für Tiere, ökologischen oder gesundheitlichen Gründen getroffen, die Entscheidung für eine vegetarische Lebensweise bei Kindern erfordert eine vorsichtige Planung der Ernährung und sollte immer nach Absprache mit einem Kinderarzt oder Ernährungsspezialisten erfolgen.

Darüber hinaus sollen vegetarische Kinder ihr Blut regelmäßig überprüfen lassen, um Anzeichen auf Ernährungsmangel oder Gesundheitsprobleme zu erkennen. Keine Panik aber: wenn Sie gewisse Aspekte beachten, kann die vegetarische Diät für die Gesundheit Ihres Nachwuchs von großem Vorteil sein.

Arten vegetarischer Kost

Wie auch der Name anzeigt, beruht die vegetarische Ernährung auf pflanzlichen Lebensmitteln. Dabei unterscheidet man vier wichtige vegetarische Ernährungskategorien:

  • ovo-lacto-vegetarische Ernährung: pflanzliche Lebensmittel, Eier und Milchprodukte
  • lacto-vegetarische Ernährung: pflanzliche Lebensmittel und Milchprodukte; keine Eier oder Fleisch
  • ovo-vegetarische Ernährung: pflanzliche Lebensmittel und Eiprodukte; kein Fleisch, keine Milchprodukte
  • vegane Ernährung: nur Nahrung aus pflanzlichen Quellen

Wenn eine vegetarische Kost, die Eier und Milchprodukte kombiniert, angewandt wird, dann sollte keine Sorgen bei Kindern bestehen – sie bringt sogar gesundheitliche Vorteile. Eine rein-vegane Kost istfür Kinder ungeeignet. Je mehr beschränkt die Ernährung ist, desto schwieriger ist es für veganische Kinder alle Nährstoffe aufzunehmen, die sie für eine ausgewogene Entwicklung und ihr Wachstum brauchen.

Den Verzicht ausgleichen

Durch eine weitgehend fleischfreie Ernährung, die die Fettaufnahme verringert und den Ballaststoffanteil erhöht, haben Kinder einen gesundheitlichen Nutzen, da bei ihnen das Risiko für Übergewicht vermindert wird und sie langfristig vor kardiovaskuläre Krankheiten besser geschützt werden. Wichtig ist aber, dass man die weggelassenen Nahrungsmittel auch ausgleicht, um Ernährungsmangel zu vermeiden.

Deswegen sollte man einen Kinderarzt oder Ernährungsberater vor dem Beginn der Ernährungsumstellung aufsuchen. Als Eltern müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Kind alle essentiellen Nährstoffe aufnimmt. Achten Sie also, dass die Kost Ihres Nachwuchses ausreichend aus folgenden Elementen besteht:

Vitamin B12

Besondere Sorgfalt sollten Sie dem Vitamin B12 (Cobalamin) schenken, da es fast ausschließlich in Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten vorhanden ist. Man findet es nur in begrenztem Maße in Milchprodukten. Dazu muss eine vegetarische Diät mehrere Lebensmittel, in denen das Vitamin vorhanden ist, kombinieren. Milchprodukte, Eier, Nährhefe oder mit Vitamin B12 angereicherte Soja- und Reisdrinks sind zum Verzehr empfohlen.

Eisen

Die Höhe der Eisenversorgung ist ein besonderer Aspekt in der vegetarischen Ernährung, da Vegetarier manchmal eine unzureichende Eisenaufnahme haben. Das Spurenelement findet man in Eiern, getrockneten Bohnen, getrockneten Früchte, Vollkornprodukten, grünen Blattgemüse, dunkelgrünen Gemüse, Nüssen oder in mit Eisen angereicherten Getreide- und Kornprodukten.

Zink

Zink ist ein weiterer kritischer Nährstoff, da es aus pflanzlicher Nahrung schlechter verwertbar ist als aus tierischen Lebensmitteln. Es ist für das Immunsystem und zahlreiche Stoffwechselreaktionen im Körper wichtig. Zinkhaltige Nahrungsmittel sind Weizenkeime, Nüsse, mit Zink angereicherte Getreide, getrocknete Bohnen und Kürbiskerne.

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den essentiellen Fettsäuren,  die insbesondere in Gehirn und Nervenzellen in hohen Konzentrationen vorhanden sind. Sie sind für die Gehirn- und Augenentwicklung bei Kleinkindern von großer Bedeutung. Man findet es in reichlichen Massen in Leinsamen, Leinöl, Rapsöl, Hanföl, Walnüssen, Walnussöl und Sojaöl.

Eiweiß

Die Sicherstellung angemessener Proteinquellen ist für vegetarische Kinder sehr wichtig. Kinder benötigen pro Tag in der Regel etwa 0,9 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Ein dauerhafter Eiweißmangel kann zu Wachstumsstörungen und Untergewicht führen. Empfohlen wird, dass die Eiweißzufuhr von mehr als einer Quelle stammen sollte. Kombinieren Sie Getreideprodukte (Weizen, Reis) mit Hülsenfrüchten (getrocknete Bohnen, Sojabohnen, Erbsen).

Vitamin D und Kalzium

Vitamin D ist für den Aufbau der Knochen und die Regulierung des Kalziumaushalts im Körper notwendig. Man findet es in Milch, mit Vitamin D angereicherten Orangensaft und anderen Vitamin-D-angereicherten Produkte. Kalzium ist in Milchprodukten, dunkelgrünen Blattgemüse, Brokkoli, getrockneten Bohnen und mit Kalzium angereicherten Produkten vorhanden.

Bildnachweis: famveldman / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: