Krankheiten Praxistipps

So schützen Sie sich vor Salmonellen

Lesezeit: 2 Minuten Salmonellen treten meist bei sommerlichen Temperaturen auf und deswegen leider besonders häufig im Sommerurlaub. Mit ein wenig Vorsicht können Sie der unangenehmen Infektion jedoch vorbeugen. Denn für gesunde Menschen sind sie das: unangenehm, aber nicht gefährlich. Für körperlich geschwächte Personen und Kinder können Salmonellen allerdings bedrohlich werden. Lesen Sie hier worauf Sie achten sollten, um einer Infektion mit Salmonellen vorzubeugen.

2 min Lesezeit

So schützen Sie sich vor Salmonellen

Lesezeit: 2 Minuten

Salmonellen sind Bakterien, die den Verdauungstrakt von Menschen und Tieren befallen. Es handelt sich um eine meldepflichtige Erkrankung, die vom Arzt oder Labor dem Gesundheitsamt mitgeteilt werden muss. Die Ansteckung erfolgt in den allermeisten Fällen durch Lebensmittel. Ein fehlerhafter Umgang mit den Nahrungsmitteln ist fast immer der Grund für den Salmonellenbefall.

Salmonellen beim gesunden Menschen
Die Salmonellen vermehren sich im Verdauungstrakt des Erkrankten, und ein bis fünf Tage nach der Infektion treten dann Beschwerden auf: Durchfall, Fieber, Bauchkrämpfe. Sie können sehr leicht oder sehr heftig sein und halten in der Regel ein paar Tage an. Danach ist die Infektion normalerweise überwunden.

Salmonellen bei Kindern und Kranken
Ist das Immunsystem geschwächt, wiegt eine Infektion mit Salmonellen natürlich viel schwerer und führt zu wesentlich größeren Problemen. Kinder gehören auch zu der Risikogruppe, der Salmonellen besonders zu schaffen machen. Der starke Wasserverlust durch die Infektion stört den Elektrolythaushalt, was wiederum Herz, Kreislauf und die Temperatur des Körpers beeinflusst. Fieber und Kollaps sind oft die Folgen, in seltenen Fällen kann eine Salmonelleninfektion auch zum Tod führen.

So schützen Sie sich gegen Salmonellen
Auch wenn die Lebensmittel noch so appetitlich aussehen, können sie schon von Salmonellen befallen sein. Achten Sie auf Hygiene und den richtigen Umgang mit Lebensmitteln, dann können Sie das Risiko einer Salmonelleninfektion bereits gravierend senken:

  • Meiden Sie Speisen, die mit rohen Eiern zubereitet werden. Dieses Lebensmittel ist der häufigste Verbreitungsweg für Salmonellen.
  • Lebensmittel sofort kühlen. Bringen Sie verderbliche Lebensmittel nach Hause und räumen Sie sie sofort in den Kühlschrank. Lassen Sie sie nicht im Auto liegen während Sie noch etwas zu erledigen haben, sondern kaufen Sie die Lebensmittel zuletzt ein. Hackfleisch am besten am Tag des Kaufes verarbeiten. Durch die große Oberfläche kann es besonders schnell von Salmonellen befallen werden.
  • Eisschrank: Im Eis vermehren sich Salmonellen nicht, aber sie überleben den Tiefkühlschrank. Lassen Sie Lebensmittel in einer Schale auftauen und schütten Sie die Flüssigkeit weg. Essen Sie kein Eis, das schon einmal angetaut war.
  • Mehr als 70° C und das mehr als 10 Minuten lang – erst das tötet die hartnäckigen Salmonellen ab. Behalten Sie diese Zahlen beim Kochen im Hinterkopf. Ausreichende Garzeiten und Temperaturen sind entscheidend.
  • Seien Sie beim Zubereiten der Speisen auf dem Hut: Schneidebrett und Messer für rohes Fleisch dürfen Sie für nichts anderes verwenden, nicht den Probierlöffel schnell darauf ablegen oder Ähnliches. Achten Sie auf eine sorgfältige Reinigung aller Gerätschaften.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: