Krankheiten Praxistipps

So schützen Sie Ihr Kind vor Rückenschmerzen

Lesezeit: 2 Minuten Langes Sitzen ist ein Grund, warum viele Menschen unter Rückenschmerzen leiden. Dieses Problem betrifft aber nicht nur Erwachsene. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche haben Rückenprobleme. Hier erfahren Sie, woran das liegt und wie Sie ihr Kind vor Rückenschmerzen schützen können.

2 min Lesezeit
So schützen Sie Ihr Kind vor Rückenschmerzen

So schützen Sie Ihr Kind vor Rückenschmerzen

Lesezeit: 2 Minuten

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter Rückenschmerzen. Das ist auch die Meinung vieler Kinder- und Jugendärzte. In einer Umfrage der DAK beispielsweise gaben zwei Drittel der Mediziner an, dass immer mehr Kinder Rückenprobleme haben. Besonders betroffen hiervon sind Kinder zwischen elf und 14 Jahren. Doch teilweise haben sogar schon Erstklässer mit sechs Jahren Rückenschmerzen.

Vier Übeltäter

Dafür gibt es vier einfache Erklärungen, die gemeinsam das Problem aber leider nicht beseitigen. Zum einen sitzen die Kinder deutlich mehr als früher. Sie sitzen in der Schule und zu Hause vor dem Fernseher, dem Computer oder der Spielekonsole. Da langes Sitzen den Rücken extrem belastet und zu Fehlhaltungen führen kann, sind Rückenschmerzen eine logische Folge.

Sport und eine gesunde Ernährung sind wichtig

Damit verbunden ist der zweite Grund. Denn unser Nachwuchs treibt immer weniger Sport. Warum muss man auch an die frische Luft, wenn man seine Unterhaltung auch im eigenen Zimmer bekommt? Dass in vielen Schulen der Sportunterricht reduziert wird oder ganz ausfällt, ist hier ein weiterer Schritt auf dem Weg zum kaputten Rücken. Letztendlich schleppen viele Kinder viel zu viel Gewicht in ihrem Schulrucksack mit sich herum. Daraus resultieren häufig Haltungsschäden, die später nur schwer zu korrigieren sind. Die vierte Gefahr für den jungen Rücken ist eine ungesunde Ernährung, die häufig in Übergewicht mündet. Die unnötigen Kilos belasten auch den Rücken zusätzlich.

Kinderrücken schützen

Gerade für Kinder ist es daher wichtig, sich gesund zu ernähren und sich an der frischen Luft zu bewegen und Sport nicht nur an der Konsole zu spielen. Auch wenn es im ersten Moment wahrscheinlich zu Streit führen wird, sollten Sie die Zeit, die Ihr Kind vor dem Bildschirm verbringt, kontrollieren. Gerade im Kindesalter legt man die Basis für die Gesundheit im Erwachsenenalter. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Kind sich viel an der frischen Luft bewegt. Das ist gesund, macht Spaß und ganz nebenbei trainiert Ihr Kind auch seine Rumpfmuskeln, die Grundlage für einen gesunden Rücken.

Wie schwer darf der Schulranzen sein?

Achten Sie auch darauf, was bei Ihrem Kind im Schulranzen ist. Eine Faustregel ist, dass das Gewicht des Ranzens maximal 10 Prozent des Körpergewichts betragen sollte. Also raus mit allen unnötigen Büchern. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind seinen Ranzen auch auf beiden Schultern trägt. Wer nur eine Schlaufe locker über die Schulter hängt, neigt schnell zu Haltungsschäden. Wenn sich das Kind dann auch noch einigermaßen gesund ernährt, ist die Chance gut, dass es lange ohne Rückenschmerzen bleiben wird.

Bildnachweis: Africa Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...