Krankheiten Praxistipps

So schützen Sie Ihr Herz vor Stress im Job

Stress im Job schadet dem Herzen in mehrerlei Hinsicht. Es ist kein Wunder, dass gestresste Menschen viel häufiger Herzprobleme haben. Diese reichen von kurzzeitigen Herzrhythmusstörungen über Bluthochdruck bis hin zum Herzinfarkt. Mit einfachen Mitteln können Sie Stress im Job vermeiden.

So schützen Sie Ihr Herz vor Stress im Job

Abstand gewinnen

Oft kann ein Wechsel der Perspektive innere Ruhe und Gelassenheit verschaffen. Ein typisches Beispiel ist der tägliche Stau auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause, der uns aus der Haut fahren lässt. Statt pünktlich zur Arbeit zu kommen, stehen wir im Stau. Da ist es kein Wunder, wenn wir zum einen wütend werden und zum anderen der Blick auf die Uhr uns in Hektik und Unzufriedenheit verfallen lässt.

Erschwerend kommt hinzu, dass wir selber an der Situation nichts ändern können. Wir haben schließlich kein Blaulicht unter dem Fahrersitz, um uns Platz verschaffen zu können. Unser Herz leidet an diesem Stress über kurz oder lang in jedem Fall.

Aber genau diese Unfähigkeit, an der Situation etwas ändern zu können ist es, die wir nutzen können. Ein Wechsel der Perspektive ist eins der besten Mittel gegen Stress. Versuchen Sie, von der Situation Abstand zu gewinnen und sich aus der Vogelperspektive einen Überblick zu verschaffen.

Warum sich über etwas aufregen, was man ohnehin nicht ändern kann? Wird man wegen einer unveränderlichen Tatsache noch zusätzlich wütend, wird es eher schlimmer als besser. Zugegeben ist es nicht immer einfach, in die Vogelperspektive zu wechseln. Aber es kann helfen, Distanz zu der Situation zu nehmen und so dem Stress zu entkommen.

Je häufiger man in die Vogelperspektive wechselt, desto einfacher ist der Wechsel, bis man schließlich gelernt hat, in unvermeidbaren Stresssituationen nicht in Wut und Zorn zu verfallen.

Sport gegen Stress im Job

Um Stress im Job abzubauen, hilft Sport mit am besten. Dabei profitiert das Herz gleich in mehrerlei Hinsicht von Bewegung. Zum einen schüttet der Körper unter Stress bestimmte Hormone, wie das bekannte Cortisol, aus, die den Körper in Alarmbereitschaft versetzen. Dadurch steigt der Blutdruck und der Puls beschleunigt sich. Beim Sport baut der Körper diese Hormone ab. Weiter stärkt Sport das Herz-Kreislauf-System.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Probleme beim Einschlafen, die durch Stress im Job fast alltäglich sind. Da der Körper den ganzen Tag Stress ausgesetzt ist, kann man nach Feierabend nur schlecht "herunterfahren". Viele gestresste Berufstätige haben daher Probleme beim Einschlafen, schlafen schlecht oder wachen immer wieder auf.

Dadurch hat der Körper auch keine Gelegenheit, sich zu erholen. Wer Sport treibt, schläft besser. Der Organismus kann besser entspannen, man ist leistungsstärker und auch das Herz profitiert davon, wenn es eine längere Ruhepause vom Stress einlegen kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: