Gesundheit Praxistipps

So schminken Sie ein Make-up für lange Nächte

Lesezeit: 3 Minuten Silvester und Weihnachten sind Gelegenheiten, bei denen ein Make-up nicht nur intensiver ausfallen darf, sondern auch lange halten soll. Wechselnde Temperaturen und ausgiebiges Essen und Trinken machen es Lippenstift und Co. dabei nicht leicht. Lesen Sie hier, wie Ihr Make-up für lange Nächte diese problemlos übersteht.

3 min Lesezeit
So schminken Sie ein Make-up für lange Nächte

So schminken Sie ein Make-up für lange Nächte

Lesezeit: 3 Minuten

Je nach Hauttyp ist die geeignete Vorbereitung ein wichtiger Schritt. Wer trockene Haut hat, sollte vor allem im Winter die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgen, ehe Make-up aufgetragen wird. Gerade wenn ein gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch vor dem feierlichen Abendessen ansteht, sollte die Haut zuvor mit Feuchtigkeitsfluid versorgt werden. Sonst lässt der Temperaturwechsel die Haut spannen und jucken. Auch Stoffe, die Feuchtigkeit gut halten wie Urea und Panthenol helfen, trockene Stellen und Trockenheitsfältchen zu vermeiden.

Wer fettige oder Mischhaut hat, kann eine tiefenreinigende Maske auftragen oder ein Peeling nutzen, um die Haut gründlich zu reinigen und die Haltbarkeit von Make-up für lange Nächte zu verlängern. Danach sollte eine mattierende Tagescreme aufgetragen werden, sonst glänzen Stirnregion und Nase schnell wieder.

[adcode categories=“koerper-seele,schoenheit“]

Eine geeignete Basis schaffen

Dieser Schritt darf ruhig wortwörtlich genommen werden, denn sowohl für Lippenstift als auch für Lidschatten sollte eine passende Base verwendet werden. Diese hilft, dass die Farbe länger auf den Lippen hält und sich Lidschatten nicht in die Lidfalte absetzt.

Beide Produkte gibt es für wenig Geld im Drogeriemarkt zu kaufen. Wer mag, kann auch mehr Geld in High-End-Marken investieren. Notwendig ist das jedoch nicht unbedingt. So ist beispielsweise die Lidschattenbase der Rossmann-Eigenmarke Rival de Loop Young (2 €) ebenso gut wie ihr teureres Äquivalent (etwa von Artdeco, 7 €).

Die Bases werden jeweils auf die entsprechende Gesichtspartie aufgetragen. Darüber wird normal Lidschatten bzw. Lippenstift aufgetragen. Es lohnt sich auch, die Lippen vorher mit einer feuchten Zahnbürste oder einer Zucker-Honig-Paste zu peelen, damit sich der Lippenstift gleichmäßiger auftragen lässt.

Mit Foundation und Camouflage einen ebenmäßigen Teint für das Make-up für lange Nächte schaffen

Mit Camouflage ist kein Flecktarnmuster gemeint, sondern eine Art intensiver wirkender Pickelabdeckstift. Dieses Produkt wird meist in kleinen Tiegeln verkauft und kann mit dem Finger oder einem entsprechenden Pinsel aufgetragen werden. Camouflage verdeckt dabei kleine Probleme wie Augenringe oder Hautunreinheiten.

Der nächste Schritt ist die Foundation, die dem eigenen Hautton entsprechend gewählt sein sollte. Vorsicht bei Foundation, die man im Sommer zuletzt genutzt hat: Im Winter ist der Hautton oft eine Nuance dunkler.

Die Deckkraft der Foundation sollte den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Wer nur unruhige Haut ein wenig abdecken möchte, sollte keine zu starke Deckkraft nehmen, denn die lässt das Gesicht dann schnell maskenhaft wirken.

Rouge und Highlighter für ein frisches, betontes Aussehen

Gerade zu einer Silvesterfeier möchte man vielleicht mehr als das typische Büro-Make-up. Das Gesicht darf etwas prominenter wirken, persönliche Merkmale, die man an seinem Gesicht mag, dürfen stärker hervorgehoben werden.

Daher lohnt es sich, mit einem sehr dunklen Rouge, Bronzer oder auch Lidschatten das Gesicht etwas zu konturieren. Das Produkt darf dabei jedoch auf keinen Fall schimmern, sondern muss matt sein. Wie man das Gesicht am besten betont, ist eine kleine Wissenschaft für sich und sollte am besten vorher ausprobiert werden.

Generell wird aber ein wenig des Rouges unter die Wangenknochen und an der Schläfe aufgetragen. So wirkt das Gesicht schmaler und prominenter. Eine breite Nase kann man mit ein wenig Produkt an den Seiten der Nase schmaler wirken lassen.

Ein helleres Rouge auf den Wangenknochen sorgt dann für einen frischen Look. Wahlweise kann dazu noch ein wenig Highlighter ebenfalls auf die Wangenknochen gegeben werden, dieser sollte jedoch sparsam eingesetzt werden, da er die Hautstruktur (Unreinheiten, vergrößerte Poren u. a.) betont.

Lidschatten und Lippenstift für den letzten Touch

Zu Silvesterfeiern oder manchmal auch zu Weihnachten dürfen Lidschatten- und Lippenstiftfarben herausgeholt werden, die den Sommer über selten zum Einsatz gekommen sind. Dunkles Rot, Kupfer- oder Beerentöne passen im Winter hingegen wieder hervorragend. Wer auf knalligen Lippenstift oder auffälliges Augen-Make-up für lange Nächte setzt, sollte die alte Regel bedenken, dass nur Augen oder Lippen betont werden. Wird doch beides besonders in Szene gesetzt, müssen die Farben gut abgestimmt sein.

Die Haltbarkeit des Lippenstiftes wird bereits durch die Lippenbase verlängert. Ein weiter Trick ist es, nach dem Auftragen des Lippenstiftes, ein Kosmetiktuch zu küssen, um überschüssige Farbe abzunehmen. Werden die Lippen danach mit einem transparenten Fixierpuder abgepudert, hat man lange Freude an der Farbe.

Beim Augen-Make-up bieten sich Smokey Eyes an. Wem Schwarz zu dramatisch ist, kann auf dunkelgrün, dunkelblau oder lila zurückgreifen. Wer es schlicht mag, kann es bei einem Lidstrich belassen, der etwas breiter ist. Gerade bei festlicher Beleuchtung machen sich Farben wie Kupfer, metallisches Rot, Blau oder Lila gut und bieten ein wenig ‚mehr‘ als das übliche Schwarz.

Bildnachweis: Victoria Andreas / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):