Praxistipps

So richten Sie sich Ihren eigenen Fitnessraum ein

Lesezeit: < 1 Minute Träumen Sie von einem eigenen kleinen Fitnessraum? Diesen Traum können Sie sich jetzt selber erfüllen. Sie benötigen lediglich etwas Platz und ein paar Trainingsgeräte. Im Handumdrehen gestalten Sie Ihre eigene kleine Fitnessoase und können so je nach Zeit, Lust und Laune Ihre Fitnessübungen durchführen.

< 1 min Lesezeit
So richten Sie sich Ihren eigenen Fitnessraum ein

So richten Sie sich Ihren eigenen Fitnessraum ein

Lesezeit: < 1 Minute

So finden Sie einen geeigneten Fitnessraum

Als Erstes benötigen Sie ein wenig Platz. Kellerräume, Garagen oder eine Kammer eignen sich sehr gut für einen Fitnessraum. Aber es reicht auch eine kleine Ecke in einem größeren Raum, um sich eine kleine Fitnessoase zu zaubern. Achten Sie darauf, dass Sie den Raum lüften können.

Die farbliche Gestaltung des Fitnessraums

Grüne Farbtöne wirken beruhigend, warm, ausgleichend und entspannend. Diese Farbtöne eignen sich gut für meditative Bewegungsübungen wie Yoga, Tai Chi, Wellbalance und Qigong. Dagegen ist die Farbe Rot eher für das Lauf- und Muskeltraining passend, da rötliche Farben zur Aktivität und Bewegung anregen. Mögen Sie weder Rot noch Grün, schlage ich Pastellfarben vor. Pastellfarben wirken leicht, zart und raumweitend. Diese Farbtöne verleihen Ihrem kleinen Fitnessraum eine angenehme Atmosphäre.

Welche Geräte sollen angeschafft werden?

Je nach Größe des Fitnessraums, Ihrer eigenen Motivation und finanziellen Mitteln können Sie sich Ihren Fitnessraum beliebig einrichten. In einem Raum mit 10 Quadratmetern bekommen Sie schon locker ein Laufband oder ein Ergometer, eine kleine Hantelbank, eine Gymnastikmatte, einen Hantelbaum und einen Fitness- oder Sitzball untergebracht. Dagegen passt in einen Raum mit 20 Quadratmetern schon eine ganz Kraftstation hinein. Für meditative Bewegungsübungen reicht ein Raum oder eine Ecke mit 7 bis 9 Quadratmetern.

Fernseher und Radio zur Steigerung der Motivation

Zur Steigerung der Motivation ist ein kleiner Fernseher, ein Video- oder DVD-Player, ein Radio oder CD-Player empfehlenswert. Zusätzlich können Sie noch einen Spiegel anbringen oder aufstellen, um sich selbst bei den Bewegungsausführungen zu kontrollieren.

Bildnachweis: zhu difeng / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: