Haus & Garten Praxistipps

So reparieren Sie Schäden im Laminat

Ein Schaden im Laminat kann schnell entstehen. Soeben rutscht die Glasflasche vom Tisch oder Ihr Kind spielt etwas zu wild mit seinem Spielzeug. Vielleicht ist auch Ihr Boden aufgequollen, weil eine Pfütze unbemerkt blieb. Solche Fehler im Fußboden sehen nicht schön aus und ärgern oft nicht nur Sie, sondern auch Ihren Vermieter.

So reparieren Sie Schäden im Laminat

So reparieren Sie Schäden im Laminat

Doch aufgepasst: Sie müssen nicht gleich den ganzen Boden neu verlegen lassen! In diesem Expertenbeitrag erfahren Sie, wie Sie kleinere Beschädigungen im Laminat ganz einfach selbst reparieren.

Laminat ist aufgequollen – was nun?

Gerade haben Sie das Laminat frisch verlegt oder verlegen lassen und schon ist es passiert: Einmal zu nass gewischt oder eine Pfütze vom Aquarium nicht gleich entfernt und siehe da, der Boden quillt auf. Falls der Boden sich nicht nach einiger Zeit wieder von alleine setzt, müssen die betroffenen Bretter ausgetauscht werden. Sicher haben Sie keine Zeit oder Lust dazu, den ganzen Boden rückzubauen. Doch auch hier kann Abhilfe geschaffen werden.

So tauschen Sie beschädigte Laminatteile aus

Sie benötigen

  • neue Laminatbretter, die dem Farbton Ihres Bodens entsprechen
  • ein Zugeisen
  • eine Multifunktionssäge
  • ggf. ein Messer zum Heraushebeln

Anleitung

  1. Sollte das beschädigte Brett neben der Fußleiste liegen, so lösen Sie diese zunächst ab.
  2. Ziehen Sie einen geraden Strich mittig über die betroffenen Bretter. Dieser gibt Ihnen die Schnittkante zum Sägen vor.
  3. Mit einer Multifunktionssäge sägen Sie nun am Strich entlang die Bretter durch.
  4. Das beschädigte Brett sollte sich nun mühelos entfernen lassen. Zur Not verwenden Sie ein Messer oder Ähnliches.
  5. Verschieben Sie mit dem Zugeisen die restlichen Laminatbretter in Richtung Wand um etwa einen Zentimeter.
  6. Setzen Sie das neue Laminatbrett ein, indem Sie die übrigen Bretter etwas anheben.
  7. Bringen Sie das gesamte Laminat mittels des Zugeisens wieder in die ursprüngliche Position.
  8. Befestigen Sie die zuvor entfernte Fußleiste.

Was tun bei Löchern oder Dellen im Laminat?

Bei Löchern oder Druckstellen im Laminat kommt es ganz darauf an, wie großflächig diese auftreten. Handelt es sich nur um eine kleine Kitsche, können Sie sich mit einem Reparaturset auf Wachs-Basis behelfen. Das dauert etwa 20 Minuten.

So wenden Sie das Wachs-Reparatur-Set an

  1. Zunächst reinigen Sie die schadhafte Stelle im Laminat sorgfältig. Achten Sie jedoch darauf, dass sie vor der Anwendung des Wachses wieder trocken ist.
  2. Anschließend tragen Sie das geschmolzene Hartwachs auf die zu bearbeitende Fläche auf. Um den richtigen Farbton zu erhalten, können Sie das Wachs auch mischen.
  3. Nach wenigen Sekunden ist das Hartwachs getrocknet. Nun sollten Sie überstehendes Material entfernen. Hierzu eignet sich ein Spachtel oder Ähnliches.
  4. Sollten Sie ein Profi-Ausbesserungs-Set besitzen, können Sie mithilfe eines Schleif-Vlieses die ausgebesserte Stelle noch entfetten und anschließend mit einem Reinigungstuch reinigen.

Lesen Sie HIER, wie Sie Schuhabrieb oder kleine Kratzer im Laminat behandeln

Tipp:

Sollten Sie das Wachs zum ersten Mal anwenden, empfiehlt es sich, dieses zunächst an einer Stelle auszuprobieren, die eher unauffällig im Raum ist.

Bildnachweis: VRD / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: