Computer Praxistipps

So räumen Sie den Autostart in Windows 7 auf

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Rechner Ewigkeiten benötigt, um hochzufahren, dann sollten Sie darauf achten, welche Programme beim Start von Windows 7 automatisch geöffnet werden. Manche haben Ihre Berechtigung, viele jedoch nicht. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie den Autostart in Windows 7 aufräumen.

So räumen Sie den Autostart in Windows 7 auf

Die meisten Programme versuchen sich bei der Installation im Autostart einzunisten, damit diese sofort nach dem Hochfahren für den Anwender sichtbar werden. Wenn Sie bei der Installation nicht darauf geachtet haben, den Autostart-Haken zu entfernen oder Sie gar nicht erst gefragt wurden, ob ein Programm in den Autostart installiert werden darf, haben Sie die Möglichkeit, diese Programme nachträglich aus dem Autostart zu entfernen.

Überlegen Sie, welche Programme sinnvoll sind und welche nicht. Nach dem Hochfahren von Windows 7 sollten Sie ungefähr zwei bis drei Minuten abwarten, bis alle Programme geladen sind. Schauen Sie nun in der rechten unteren Leiste nach, welche Programme dort in einem Tray-Symbol angezeigt werden. Diese werden in jedem Fall beim Computerstart gestartet.

Programme wie eine Firewall oder ein Antivirus-Programm müssen in jedem Fall automatisch gestartet werden, damit Ihr Computer von Anfang an geschützt ist. Des Weiteren sollten Sie beachten, dass manche Einträge in Systemstart deshalb vorhanden sind, weil sonst Treiber nicht mehr funktionieren. Das kann beispielsweise bei Touchpads der Fall sein, wenn dort bestimmte Gesten funktionieren sollen, wie beispielsweise das Scrollen. Suchen Sie in den Tray-Symbolen nach solchen Programmen und lassen Sie den Haken in Autostart drin.

So räumen Sie Ihren Autostart in Windows 7 auf

Zuerst sollten Sie beachten, dass es zwar viele Programme gibt, die anbieten, den Autostart aufräumen zu können, es ist jedoch weitaus sicherer, wenn Sie dies selbst von Hand tun. Das notwendige Tool dazu finden Sie ganz leicht, wenn Sie auf "Start" klicken und dort in die Suchleiste "msconfig" eintippen. Klicken Sie nun auf den vorgeschlagenen Link "msconfig.exe".

Wählen Sie nun den Reiter "Systemstart" aus. Dort finden Sie alle Programme, die für den Autostart bestimmt sind. Wenn sich ein Haken in der Checkbox befindet, bedeutet dies, dass das Programm beim Start ausgeführt wird.

Tipp

Aus dem Autostart löschen sollten Sie Programme, die Sie nicht jeden Tag brauchen, wie beispielsweise ein Brennprogramm, Grafikprogramme, Musikabspielprogramme, PDF-Reader oder Office-Programme.

Sie können alle automatisch startenden Programme, die Sie nachträglich installiert haben, problemlos aus dem Autostart löschen. Jedoch sollten Sie darauf achten, ob Ihre Firewall oder Ihr Antiviren-Programm unter Umständen mit einer Abkürzung in Systemstart aufgeführt wird. Unter Hersteller können Sie das Programm in der Regel identifizieren.

Wenn Sie dabei Probleme haben, können Sie, wenn Sie unsicher sind, nach der Bezeichnung im Internet suchen und herausfinden, ob es sich um ein Programm handelt, das im Autostart wenig Sinn macht. Hier können Sie auch herausfinden, wenn ein Autostart-Eintrag einen Trojaner oder einen Virus darstellt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: