Computer Praxistipps

So nutzen Sie die Datenträgerbereinigung von Windows

Lesezeit: < 1 Minute Windows saugt sich mit der Zeit voll mit Datenballast, wie ein Schwamm mit Wasser. Das Ergebnis: Der wertvolle Speicherplatz Ihrer Festplatte nimmt zusehends ab, das System wird immer langsamer und Ihre Privatsphäre wird zur Öffentlichkeitsangelegenheit. Wie Sie die Datenträgerbereinigung des Betriebssystems einsetzen, um das Problem zu lösen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

< 1 min Lesezeit

Autor:

So nutzen Sie die Datenträgerbereinigung von Windows

Lesezeit: < 1 Minute

Im Laufe der Zeit sammeln sich unter Windows immer mehr Dateien an, die überflüssig sind und das System schlicht und ergreifend blockieren. Besonders ärgerlich ist dieses Tatsache, weil Sie manuell so gut wie keine Chance haben, den lästigen Datenballast zu löschen. Das liegt vor allem daran, dass sich die überflüssigen Dateien an zahlreichen Speicherorten des Systems verbergen. Glücklicherweise gibt es ein praktisches Hilfsmittel, mit dem Sie den Frühjahrsputz gratis durchführen.

So starten Sie die Datenträgerbereinigung unter Windows

Die Datenträgerbereinigung von Microsoft gehört zu den Bordmitteln des Betriebssystems. Sie hilft ihnen, überschüssige Dateien aufzuspüren und zu entfernen. Um das Programm zu starten, drücken Sie zunächst die Tastenkombination "Windows"- und "r"-Taste. Es öffnet sich ein neues Dialogfenster. Tragen Sie hier das Kommando "cleanmgr" ein und bestätigen Sie die Eingabe mit einem Druck auf "Return". Wählen Sie dann das Laufwerk aus, auf dem das Betriebssystem installiert ist und klicken Sie auf "Ok". Windows macht sich jetzt auf die Suche nach überflüssigen Dateien und präsentiert Ihnen im Anschluss eine Aufstellung. Bitte beachten Sie, dass der Suchvorgang einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

So reinigen Sie Windows mit der Datenträgerbereinigung

In der Aufstellung der Datenträgerbereinigung sehen Sie, in welchen Bereichen Windows Datenballast gefunden hat. Außerdem wird die Menge des verschwendeten Speicherplatzes angegeben. Versehen Sie die Einträge mit einem Haken, aus denen Sie die überflüssigen Dateien löschen wollen. Beachten Sie dabei, dass auf der Oberfläche zu jedem Eintrag ein Hinweis dargestellt wird, der kurz beschreibt, um welche Art von Dateien es sich handelt. So können Sie auch als Laie ohne Systemerfahrung schnell entscheiden, auf welche Dateien Sie verzichten können. Löschen Sie die markierten Daten anschließend mit einem Klick auf "Ok" und eine kurze Bestätigung der Sicherheitsabfrage.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: