Lebensberatung Praxistipps

So mildern Sie innere Unruhe

Lesezeit: < 1 Minute Manchmal wird einem einfach alles zu viel. Dann fühlt man sich nervös und wird von innerer Unruhe gepackt. Wieder zur Ruhe zu kommen, ist alles, was man in einer solchen Situation gerne möchte. Wir helfen Ihnen dabei.

< 1 min Lesezeit
So mildern Sie innere Unruhe

Autor:

So mildern Sie innere Unruhe

Lesezeit: < 1 Minute

Über dem Limit: Unruhe und Nervosität sind die Folge

Zustände von innerer Unruhe treten häufig bei einer allgemeinen Überlastung auf. Das schlimme daran ist, dass selbst Zeiten der Ruhe nicht zu einer Entspannung führen. Statt sich auszuruhen, ist man getrieben und kann sich nicht von der stressenden Lebenslage lösen. Die Gedanken kreisen, das Herz klopft und der Magen macht sich unangenehm bemerkbar. Irgendwie liegen die Nerven blank.

Nicht immer liegt der inneren Unruhe ein konkret fassbares Ereignis zugrunde. Oft kann man den Grund dafür nicht benennen. Fakt ist, dass es einfach nicht gelingt, vom Stress abzuschalten. Vielen Menschen fällt es schwer, dann mit passiven Entspannungsmethoden die Nervosität herunter zu fahren. Autogenes Training oder eine Meditation wollen ausgerechnet dann nicht so recht gelingen.

Aktive Techniken mildern die innere Unruhe

Wenn Sie sich nervös fühlen, sollten Sie Entspannungsmethoden wählen, die von Ihnen Bewegung fordern. Damit senken Sie zuverlässig den erhöhten Spiegel an Stresshormonen.

Jede Art von Sport, ob Joggen, Radfahren, Schwimmen oder auch einfaches Spazierengehen, sind gut geeignet. Durch die Anstrengung wird der Stoffwechsel angeregt und zusätzlich ein Müdigkeitseffekt erzielt.

Fast ebenso günstig wirken sich künstlerische Beschäftigungen aus. Malen oder musizieren fordern den Geist. Da das Gehirn ein großer Energieverbraucher ist, bauen Sie überschüssiges Potential ab. Gleichzeitig gönnen Sie Ihrem Körper Glückshormone.

Bei häufiger innerer Unruhe…

…sollten Sie einen Arzt zu Rate ziehen. Es gibt beispielsweise Störungen der Schilddrüse, die sich in ähnlichen Symptomen äußern, wie Nervosität. In der Regel sind diese mit geeigneten Tabletten gut in den Griff zu bekommen.

Bildnachweis: Bojan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: