Gesundheit Praxistipps

So messen Sie Ihren Blutdruck richtig

Lesezeit: 2 Minuten In den meisten Apotheken und auch beim Hausarzt kann man kostenlos seinen Blutdruck messen lassen. Meistens denkt man aber nicht dran sondern erinnert sich erst Zuhause wieder daran, dass man eigentlich seinen Blutdruck messen wollte. Aber auch wenn man ein entsprechendes Gerät hat, heißt das nicht, dass die Werte unbedingt stimmen müssen. Denn beim Blutdruckmessen kann man leicht Fehler machen.

2 min Lesezeit
So messen Sie Ihren Blutdruck richtig

So messen Sie Ihren Blutdruck richtig

Lesezeit: 2 Minuten

Ein erhöhter Blutdruck kann dem Herzen und den Gefäßen auf Dauer irreparablen Schaden zufügen. Das Problem beim Blutdruck ist, dass man nicht merkt, wenn er erhöht ist. Daher sollte man regelmäßig seinen Blutdruck messen.

Der optimale Blutdruck

Im optimalen Fall liegt der Blutdruck bei 120/80 mmHg. Bei extremen Hypertonikern können die Werte auf über 200 bzw. 150 mmHg ansteigen. Spätestens dann ist eine Therapie dringend notwendig. Besser ist es natürlich, schon früh zu erkennen, ob der Blutdruck erhöht ist. Auch Zuhause kann jeder selber seinen Blutdruck messen.

Welches Gerät sollen Sie nehmen?

Das Angebot an Blutdruck-Messgeräten ist groß. Es gibt Geräte, mit denen man am Handgelenk oder am Oberarm messen kann. Folgenschwere Fehler kann man beim Kauf nicht machen. Denn alle, im Fachgeschäft erhältlichen, Geräte sind geeicht. Dennoch kann es Unterschiede bei den gemessenen Werten geben und nicht alle Geräte sind hundertprozentig genau.

Mehr Sicherheit gibt das Prüfsiegel der Hochdruckliga. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollten Sie zudem in der Apotheke eine Kontrollmessung durchführen. Liegt der Wert der Apotheke nicht mehr als 10mmHg von Ihrem Messgerät entfernt, können Sie das Gerät kaufen.

Messen am Oberarm

Wenn Sie am Oberarm messen, achten Sie darauf, dass die Manschette so liegt, dass der aufblasbare Teil an der Innenseite des Oberarms liegt. Der Verschluss sollte außen liegen und der Schlauch verläuft Richtung Hand. Legen Sie die Manschette auf Herzhöhe, also rund zwei Fingerbreit über der Ellenbeuge an und achten Sie darauf, dass die Manschette nicht zu stramm sitzt.

Zudem muss die Manschette passen. Bei sehr dünnen oder sehr dicken Armen ist eine entsprechende Sondergröße ratsam, da die Werte sonst verfälscht sind.

Messen am Handgelenk

Auf den ersten Blick ist es einfacher, den Blutdruck am Handgelenk zu messen. Aber auch hier ist es wichtig, auf Herzhöhe zu messen, um genaue Werte zu bekommen. Achten Sie auf jeden Fall auf die entsprechenden Anweisungen des Herstellers, damit Sie auch die richtigen Werte bekommen.

Um keine falschen Messwerte zu erhalten, ist es zudem wichtig, rund fünf Minuten still zu sitzen, bevor Sie den Blutdruck messen. Messen Sie auch immer an beiden Armen, da der Blutdruck variieren kann. Unterschiedliche Werte an den Armen können auf eine einseitige Herzschwäche hindeuten.

Messen Sie am besten immer zum gleichen Zeitpunkt, um die Werte besser kontrollieren zu können. Wenn Sie Mittel gegen Bluthochdruck einnehmen, ist es zudem wichtig, den Blutdruck zu messen, bevor Sie die Medikamente einnehmen.

Bildnachweis: wutzkoh / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: