Hobby & Freizeit Praxistipps

So lösen Sie Windows-Probleme im abgesicherten Modus

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Windows beim Systemstart plötzlich einfriert oder der Bluescreen erscheint, ist die letzte Rettung meistens nur noch der abgesicherte Modus. Denn nach dem Start im abgesicherten Modus können Sie die nötigen Korrekturen in den Einstellungen von Windows vornehmen und Ihr System wieder zum Laufen bringen.

2 min Lesezeit

So lösen Sie Windows-Probleme im abgesicherten Modus

Lesezeit: 2 Minuten
Im abgesicherten Modus startet Ihr System nur mit den Treibern, Diensten und Prozessen, die für einen Minimalbetrieb von Windows unbedingt notwendig sind. Um Windows gezielt im abgesicherten Modus zu starten, drücken Sie beim Systemstart die Tast F8. Anschließend wird Ihnen ein Auswahlmenü angezeigt:
Abgesicherter Modus: Damit starten Sie Windows mit den wichtigsten Treibern, Diensten und Prozessen. Die eingetragenen Anwendungen in der Programmgruppe "Autostart" werden nicht gestartet. Verwenden Sie diese Startoption, wenn ein soeben installierter Treiber zu Problemen beim Starten Ihres Systems führt.
Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern: Der Ablauf ist der gleiche wie beim "Abgesicherten Modus". Zusätzlich werden hier jedoch noch die Netzwerktreiber geladen, sodass Sie eine Datensicherung auf freigegebene Laufwerke im Netzwerk durchführen oder Daten von dort laden können.

Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung: Der Systemstart erfolgt wie beim "Abgesicherten Modus". Anstelle des Windows-Desktops, des Startmenüs und der Taskleiste wird aber eine Eingabeaufforderung angezeigt.
Startprotokollierung aktivieren: Bei dieser Startoption erstellt Windows ein Protokoll, aus dem Sie ersehen können, welche Treiber und Dienste vom System geladen bzw. nicht geladen wurden. Zusätzlich werden eventuell auftretende Fehler aufgezeichnet. Anschließend wird Windows ganz normal gestartet. Unter Windows XP/2000 finden Sie das Protokoll in der Datei NTBTLOG.TXT im Systemordner C:WINDOWS. Dieses Startprotokoll wird auch bei "Abgesicherter Modus", "Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern" und "Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung" angelegt.
VGA-Modus aktivieren: Windows startet mit dem Standard-VGA-Treiber. Diese Startoption wählen Sie aus, wenn Sie z.B. die Grafikkarte und/oder deren Treiber ersetzt haben und anschließend Fehler auftreten. Da damit der Standard-VGA-Treiber geladen wird, können Sie in diesem Modus den alten Treiber entfernen und anschließend einen neuen installieren.
Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration: Beim Starten werden die von Windows bei der letzten Anmeldung gespeicherten Informationen und Treiber aus der Registrierung verwendet. Verwenden Sie diese Startoption bei einer fehlerhaften Konfiguration.
Verzeichnisdienstwiederherstellung: Diese Option dient bei Server-Betriebssystemen ausschließlich zum Wiederherstellen des Verzeichnisses "SYSVOL" und des Verzeichnisdienstes "Active Directory" auf einem Domänencontroler.
Debugmodus: Sendet beim Starten Debug-Informationen über ein serielles Kabel an einen anderen PC.
Windows normal starten: Windows startet wie gewohnt.
Neustarten: Startet das System neu.
Zum Betriebssysstemauswahlmenü zurückkehren: Wenn Sie mehrere Betriebssysteme auf Ihrem PC installiert haben, bringt Sie diese Option zurück zur Auswahl des zu startenden Betriebssystems über den Boot-Manager.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: