Computer Praxistipps

So löschen Sie Ihre Spuren bei 3 Google-Diensten

Lesezeit: 2 Minuten Google ist allgegenwärtig. Und die meisten Dienste, die das Unternehmen anbietet, sind erfreulicherweise kostenlos zu haben. Auf jeden Fall geht kein Bargeld für die Nutzung über den Tisch. Eher unbemerkt zahlen Sie als Google-Kunde aber mit Ihren persönlichen Daten. Wie Sie Ordnung schaffen und diese bei Google in einigen wichtigen Diensten löschen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Autor:

So löschen Sie Ihre Spuren bei 3 Google-Diensten

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Internetnutzer haben zu Google eine gewisse Hass-Liebe entwickelt. Auf der einen Seite liefert Google wertvolle Dienste mit denen Sie nicht nur gratis im Internet suchen können, sondern auch kostenlos navigieren, E-Mails, Kontakte und Termine verwalten, Dokumente erstellen oder zahlreiche Anwendungen für Ihr Smartphone gratis beziehen. Auf der Schattenseite steht, dass Google eine echte Datenkrake ist und alle Informationen, die Sie den verschiedenen Diensten anvertrauen penibel abspeichert und auswertet.

Dabei werden nicht nur alle Suchanfragen ungefragt gespeichert, sondern auch Ihre Bewegungen festgehalten, wenn Sie mit einem Android-Smartphone bei eingeschaltetem GPS unterwegs sind. Google weiß also jede Menge über Ihre Interessen und Ihre Aufenthaltsorte.

Hin und wieder ist es daher sinnvoll, dass Google-Gedächtnis zu löschen. Die Einstellungen dazu sind freilich nicht ganz so offensichtlich zu finden, wie man sich das wünschen würde. Dennoch können Sie Google einige Informationen entziehen, wenn Sie die richtigen Stellen kennen.

1. So löschen Sie getätigte Suchen

Für viele Internetnutzer ist Google die Standardsuchmaschine. Oft ist das Suchfenster direkt als Startseite eingetragen oder sogar als Suchfenster im Browser festgelegt. Google sammelt dabei alle Ihre Anfragen. Auch, wenn sich diese Funktion nicht abschalten lässt, können Sie das Google-Gedächtnis an dieser Stelle nachträglich löschen.

  1. Starten Sie Ihren Browser und rufen Sie die Internetadresse "history.google.com" auf. Loggen Sie sich hier mit Ihren Zugangsdaten ein, wenn das nicht bereits geschehen ist.
  2. Auf der Seite werden Ihnen direkt verschiedene Daten präsentiert. Zum einen sehen Sie, wie viele Anfragen Sie in den letzten Tagen an die Suchmaschine gestellt haben und zu welchen Servern Sie dabei gewechselt haben. Außerdem sehen Sie eine Auflistung der Suchbegriffe. Setzen Sie hier per Mausklick einen Haken vor den Einträgen, die Sie löschen wollen oder markieren Sie ganze Tage, um alle Suchanfragen des Tages zu löschen. Danach klicken Sie oben rechts auf "Löschen" und bestätigen die Löschung im folgenden Dialog, um die Einträge endgültig zu entfernen.

2. So löschen Sie gesprochene Anfragen an Google

Viele Nutzer verwenden Google für Sprachanfragen. Mit dem Kommando "OK, Google" geht das auf dem Smartphone besonders komfortabel. Allerdings werden auch diese Anfragen gespeichert. Um sie zu löschen, gehen Sie wie zuvor beschrieben vor. Bei Schritt 2 klicken Sie aber am linken Rand der Programmoberfläche auf "Sprach- & Audioaktivitäten". Auch hier löschen Sie Einträge einfach, indem Sie die markieren bevor Sie auf "Löschen" klicken.

3. So löschen Sie die Speicherung Ihrer Aufenthaltsorte

Die Funktion klingt praktisch: Google kündigt eine Zeitachse an, über die Sie immer nachvollziehen können, an welchen Orten Sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt aufgehalten haben. Dass der Dienst aber ungefragt mit Ihrem Google-Konto aktiviert wird, ist da schon eher fraglich. Für die Aufzeichnung wird einfach das GPS-Modul Ihres Smartphones verwendet.

  1. Um den Standort zu löschen, melden Sie sich ebenfalls unter "history.google.com" an.
  2. Danach wechseln Sie zu "Standortverlauf". Klicken Sie hier auf das Zahnrad-Symbol, das auf der Karte platziert ist. Löschen Sie die Daten dann über den Befehl "Gesamten Standortverlauf löschen" und bestätigen Sie die anschließende Sicherheitsabfrage.

Im Gegensatz zu anderen Diensten können Sie den Standortverlauf abschalten, indem Sie aus dem Aufklappmenü über dem Zahnrad das Kommando "Standortverlauf pausieren" auswählen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: