Gesundheit Praxistipps

So lassen Sie den Tag ausklingen und kommen abends zur Ruhe

Lesezeit: 2 Minuten Beenden Sie jeden Tag bewusst, damit Sie nach all den Aktivitäten des Tages zu sich kommen und gut schlafen können. Lesen Sie hier, was Sie ohne Aufwand ab sofort dafür tun können.

2 min Lesezeit

So lassen Sie den Tag ausklingen und kommen abends zur Ruhe

Lesezeit: 2 Minuten
1. Tipp:
Essen Sie abends leichte Kost, möglichst früh und in gemütlicher Atmosphäre
  • Essen Sie abends fettarm und eher wenig, damit Ihre Verdauung nicht noch Stunden später auf Hochtouren arbeiten muss. Denn die intensive Verdauungstätigkeit stört Ihren Schlaf.
  • Je früher Sie essen, desto früher kann die letzte Mahlzeit verdaut werden und sich Ihr Organismus auf Schlafen umstellen. Ziehen Sie deshalb Ihre Abendessenszeit möglichst auf 18 oder 19 Uhr vor. Wenn Ihnen das auf Grund Ihrer Arbeitsgewohnheiten unmöglich zu sein scheint, probieren Sie es wenigstens zwei, drei Wochen lang mal aus. Sie werden spüren, wie gut Ihnen das frühe Abendessen tut.
  • Essen Sie jedenfalls die letzten zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr.
  • Rauchen Sie? Wundern Sie sich dann nicht, wenn Sie schlecht einschlafen und schlafen: Nikotin regt an.
  • Halten Sie Maß beim Alkohol: Wenn Sie mehr als ein Glas Wein oder Bier trinken, wirkt sich das störend auf Ihren Schlaf aus.
  • Essen Sie möglichst in der Gesellschaft und Atmosphäre, in der Sie sich wohl fühlen. Machen Sie es sich gemütlich, und führen Sie dabei keine anstrengenden Gespräche. Falls Sie häufig abends Geschäftsessen vereinbaren, denken Sie bitte einmal darüber nach, ob es wirklich immer unumgänglich ist. Und lassen Sie die gemeinsame Mahlzeit auch nicht zum familiären Organisationsmeeting verkommen.

Kurz: Beginnen Sie mit dem Abendessen, Ihren Tag gut ausklingen zu lassen.

2. Tipp:Schalten Sie bewußt ab
Fällt es Ihnen schwer, abends zur Ruhe zu kommen? Vielleicht kreisen Ihre Gedanken immer noch um die Ereignisse des Tages? Oder denken Sie schon wieder an die kommenden Aufgaben?

  • Machen Sie es sich zur Gewohnheit, sich abends wenigstens kurze Notizen über den vergangenen Tag zu machen. Schließen Sie auf diese Weise Ihre Tätigkeiten auch innerlich ab, so dass Sie loslassen können.
  • Schreiben Sie Dinge, die für den kommenden Tag wichtig sind, rechtzeitig auf. Dann müssen Sie nicht abends, womöglich noch nachts, daran denken. Morgen ist erst morgen. Genießen Sie Ihren Abend!

3. Tipp:Stimmen Sie sich mit einem Ritual auf das Schlafengehen ein
Sie gehen nach einem anregenden Gespräch oder Film nicht direkt ins Bett. Sie spüren, dass Sie zuvor noch etwas Zeit brauchen.

  • Gewöhnen Sie sich für diese Zeit vor dem Schlafengehen ein kleines Ritual an. Sie können einen kurzen Spaziergang machen, ein Buch lesen oder sich einen Bildband anschauen, ruhige Musik hören, den Frühstückstisch decken oder für den nächsten Tag Ihre Kleidung bereitlegen. Es spielt keine Rolle, welches Abendritual Sie für sich aussuchen: Wichtig ist nur, dass Sie immer das Gleiche tun. Das wirkt mit der Zeit auf Ihren Geist und Organismus als Signal dafür, dass Sie bald schlafen gehen werden: Körper und Geist entspannen, und Sie können ganz ruhig in erholsamen Schlaf sinken.

Ihr erster Schritt:
Überdenken Sie Ihre abendlichen Gepflogenheiten: Nehmen Sie sich überhaupt genug Zeit dafür, den Tag ausklingen zu lassen? Falls nicht, ändern Sie das zuerst!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):