Homöopathie Praxistipps

So können Sie Nahrungsmittelallergien homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeit ist eines der häufigsten gesundheitlichen Probleme. Besonders Kuhmilch bei Säuglingen und Kleinkindern aber auch Ei, Weizen, Soja, Zitrusfrüchte, Karotten, Fisch, Tomaten, Erdbeeren, Schokolade, Nüsse und Äpfel sind typische allergene Lebensmittel. Was man mit einer homöopathischen Behandlung dagegen unternehmen kann, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit
So können Sie Nahrungsmittelallergien homöopathisch behandeln

So können Sie Nahrungsmittelallergien homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Bei Säuglingen und Kleinkindern ist die Kuhmilch-Unverträglichkeit am häufigsten anzutreffen. Sie bekommen Blähungen, Bauchschmerzen und Krämpfe oder reagieren mit Hautausschlägen. Auch Kopfschmerzen, Erbrechen und Durchfall sind häufige Reaktionen auf unverträgliche Nahrungsmittel und Nahrungsmittelallergien.

Häufig verabreichte homöopathische Mittel bei Nahrungsmittelallergien

Nahrungsmittelallergien bedürfen immer einer konstitutionellen Behandlung, was bedeutet, dass alle Symptome des Patienten berücksichtigt werden müssen. Diese kann nach einer ausführlichen Anamnese durch den behandelnden Homöopathen gewählt werden. Folgende homöopathische Mittel sind typisch für Nahrungsmittelallergien:

  • Aethusa cynapium: Es ist ein Mittel für Säuglinge, die keine (Mutter-) Milch vertragen und alles im hohen Bogen wieder ausspucken. Weitere Mittel bei Verweigerung der Muttermilch sind Magnesium carbonicum, Calcium phosphoricum, Silicea, Sanicula, Acidum phosphoricum und Cina.
  • Calcium carbonicumPatienten vertragen keine Milch und/oder keine Eier und reagieren mit Nahrungsmittelallergien. Als Kind mochten Sie Eier noch sehr gerne – überhaupt ist Essen eine Ihrer liebsten Beschäftigungen. Sie fühlen sich insgesamt unsicher, haben viele Ängste und neigen auch durch Bewegungsmangel zur Dickleibigkeit.
  • Natrium muriaticum: Dies ist ein Mittel, das typisch für die Unverträglichkeit von Fisch, Salzigem, Alkohol und Mehlspeisen (Kuchen, Gebäck) ist.
  • Pulsatilla ist bekannt für die Unverträglichkeit von Fett und fettigem Essen. Aber auch Eier, Fisch, Kohl und vieles mehr können diese Patienten nicht verdauen.
  • Nux vomica: Patienten vertragen keinen Kaffee, keinen Alkohol oder andere Stimulanzien.

Nahrungsmittelunverträglichkeit von Milch (Laktoseintoleranz)

Typisch für Nahrungsmittelallergien mit Kuhmilch sind folgende Mittel: Aethusa, Natrium carbonicum, Magnesium carbonicum, Antimonium crudum, Acidum nitricum, Sulphur, Sepia und Tuberkulinum.

Diese Mittel vertragen kein Obst

Bei Nahrungsmittelallergien mit Obst kann man u. a. bei folgenden Mitteln Hilfe finden: Arsenicum album, Antimonium crudum, Colocynthis, Natrium sulfuricum, Kalium bichromicum, Veratrum, Pulsatilla, Acidum phosphoricum, Acidum sulfuricum und Sulphur.

Fett- oder Butter-Unverträglichkeit

Eine Unverträglichkeit gegen Fett oder Butter haben folgende Mittel: Acidum nitricum, Carbo vegetabilis, Natrium muriaticum, Natrium carbonicum, Sepia, Sanguinaria, Pulsatilla und Thuja (Migräne).

Fazit

Es gibt zahlreiche weitere Mittel, die bei Nahrungsmittelallergien in Frage kommen. Die Differenzierung muss durch einen erfahrenen Homöopathen erfolgen.

Weitere Artikel zum Thema „Nahrungsmittelunverträglichkeit“

Bildnachweis: Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):