Gesundheit Praxistipps

So können Sie Ihr Immunsystem stärken

Lesezeit: 2 Minuten Nässe, Kälte, trockene Heizungsluft: All dies bringen der Herbst und Winter mit sich. Alle drei sind Gründe, die zu Erkältungen beitragen können. Da wird es höchste Zeit, dass Sie Ihr Immunsystem stärken. Lesen Sie daher in diesem Artikel die folgenden Tipps, um einer Erkältung erst gar keine Chance zu geben.

2 min Lesezeit
So können Sie Ihr Immunsystem stärken

So können Sie Ihr Immunsystem stärken

Lesezeit: 2 Minuten

Sport und Bewegung sollten grundsätzlich immer in den Alltag eingebaut werden. Sie helfen aber vor allem dabei Ihr Immunsystem zu stärken. Die Bewegung kurbelt die Durchblutung an, was vor allem die Schleimhäute und Atemwege durchblutet und die Abwehrkräfte mobilisiert. Sie sollten aber darauf achten, dass Sie mit dem Sport nicht übertreiben: regelmäßig, aber in Maßen.

Am besten eignen sich Ausdauersportarten wie Radfahren, Joggen oder Schwimmen, um Ihr Immunsystem zu stärken. Suchen Sie sich dazu eine der Sportarten aus und praktizieren Sie sie dann 2 bis 3-mal die Woche, für ungefähr 30 – 45 Minuten.

Die richtige Ernährung stärkt Ihre Abwehrkräfte

Die richtige Ernährung ist immer wichtig, aber vor allem in den alten Monaten kann sie zum Wohlergehen beitragen. Sie sollten darauf achten, dass Ihr Körper genügend Vitamine und Mineralstoffe erhält: Legen Sie dabei besonderes Augenmerk auf Vitamin C und Zink – beide sind in verschiedenen Abwehrprozessen wichtig. Vitamin C erhalten Sie durch Zitrusfrüchte und Kiwis. Zink durch Fisch, Rindfleisch, Mais, Erdnüsse, Parmesan und vieles mehr.

Auch Tee kann dabei helfen, Ihr Immunsystem zu stärken. Besonders Holunder-, Lindenblüten- und Ingwertee regt das Immunsystem an. Nehmen Sie dazu ein Teelöffel Blüten und gießen Sie diesen in einer Tasse mit kochendem Wasser auf. Nach 10 bis 15 Minuten abseihen, mit Honig süßen und dann in kleinen Schlucken trinken. Dies tut vor allem den strapazierten Schleimhäuten gut.

Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik empfiehlt sogar täglich einen sogenannten Anti-Erkältungstrunk. Mischen Sie dazu 100ml Möhrensaft mit 100ml frisch gepresstem Orangensaft, einem halben Teelöffel frisch geriebener Ingwer und einem Esslöffel Sanddornsaft.

Temperaturreize stärken Ihre Abwehr

Auch verschiedene Kneippsche Anwendungen können Ihr Immunsystem stärken. Zum einen gibt es die warm-kalt-Wechseldusche, die das Immunsystem aktiviert. Dabei duschen Sie zuerst 3 Minuten warm, dann 15 Sekunden kalt und dann wieder 3 Minuten warm. Danach sollten Sie sich kräftig abtrocknen und mit einem Öl einreiben, um die Wärme im Körper zu halten. Ungeeignet ist diese Dusche jedoch für Herzkranke, Schwangere und schon Erkältete.

Neben der Wechseldusche können auch Fußbäder Ihr Immunsystem stärken. Warme Fußbäder geben dem Körper Wärme und regen die Durchblutung der oberen Atemwege an. Besonders gut wirkt diese Kneippsche Anwendung, wenn Sie die Temperatur Ihres Fußbades langsam steigern.

Suchen Sie sich zuerst einen Eimer oder eine große Schüssel heraus, die Sie mit 36 Grad heißem Wasser befüllen können, sodass Ihre Waden zur Hälfte bedeckt sind. Nun steigern Sie die Temperatur Ihres Wassers alle 3 Minuten mit neuem heißem Wasser, bis Sie nach und nach die Endtemperatur von 41 Grad erreichen.

Insgesamt sollte die Anwendung nicht länger als 15 Minuten dauern. Anschließend sollten Sie sich gut abtrocknen und warme Socken anziehen. Ein Fußbad ist zudem nicht unbedingt vor dem Schlafen gehen angebracht, da die gesteigerte Durchblutung wach machen kann. Schlafstörungen könnten folgen.

Neben den Kneippschen Anwendungen kann auch ein wöchentlicher Saunabesuch Ihr Immunsystem stärken.

Lesen Sie zum Thema auch den Artikel: So können Sie Husten und Schnupfen ein Schnippchen schlagen.

Bildnachweis: Drobot Dean / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: