Gesundheit Praxistipps

So können Sie einer Erkältung vorbeugen

Lesezeit: 2 Minuten Herbst und Winter sind Erkältungszeit. Überall schwirren Viren durch die Luft, die sich dann auf angegriffene Schleimhäute setzen und zu einer Erkältung führen. Soweit muss es aber gar nicht erst kommen. Erfahren Sie hier, wie Sie einer Erkältung vorbeugen können, um den Winter unbeschadet zu überstehen.

2 min Lesezeit
So können Sie einer Erkältung vorbeugen

So können Sie einer Erkältung vorbeugen

Lesezeit: 2 Minuten

Eine ausgewogene Ernährung ist zwar immer wichtig, aber ist vor allem nötig, um einer Erkältung vorzubeugen. Viel Obst und Gemüse sollten auf dem Speisplan stehen, damit der Körper genügend Vitamine und Mineralstoffe erhält. Vor allem Vitamin C, das in Zitrusfrüchten und Kiwis enthalten ist, und Zink, das in Fisch und Meeresfrüchten, Mais, Eiern, Erdnüssen, Parmesan und Rindfleisch enthalten ist, helfen Abwehrkräfte zu mobilisieren.

Um einer Erkältung vorbeugen zu können, sollten Sie auch viel trinken. Vor allem Tee wirkt dabei wahre Wunder. Zum einen hält es die angegriffenen Schleimhäute feucht, die durch die Heizungsluft austrocknen. Ingwer-, Holunder- und Lindenblütentee regen außerdem das Immunsystem an.

Bewegung hilft, einer Erkältung vorzubeugen

Grundsätzlich stärkt Bewegung die Abwehr, da es die Durchblutung anregt. Täglich an die frische Luft zu gehen, hilft aber auch dabei, sich an die kälteren Temperaturen zu gewöhnen. Einzige Ausnahme: Bitte nicht mit nassen Haaren nach draußen gehen. Schützen Sie sich auch generell vor Durchnässung und kalten Füßen.

Zudem sollten Sie es nicht mit der Bewegung übertreiben: Treiben Sie zu viel Sport, kann die daraus folgende Erschöpfung die Immunabwehr schwächen.

Um einer Erkältung vorbeugen zu können, sollten Sie einige Verhaltensregeln beachten

In der Öffentlichkeit sollten Sie gegenüber erkrankten Personen ausreichend Abstand halten. Durch Husten und Niesen können Sie sonst mittels der Tröpfcheninfektion angesteckt werden. Meiden Sie es auch – wenn möglich – Telefonhörer und Türgriffe direkt anzufassen, da diese oft Virenherde sind. Auch das Händeschütteln sollten Sie umgehen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

Am wichtigsten ist jedoch immer noch das Händewaschen. Sobald Sie Zuhause ankommen, sollten Sie ins Bad zum Händewaschen gehen.

Heizungsluft schadet den Schleimhäuten

Wie schon erwähnt schadet die warme, trockene Heizungsluft den Schleimhäuten – vor allem im Nasen- und Rachenbereich. Um dies zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig lüften: am besten mit Stoßlüften. Achten Sie aber darauf, dass dabei kein Durchzug entsteht. Luftbefeuchter bieten zudem keine gute Alternative. Diese haben oft den Nachteil, dass sie nach einiger Zeit verkeimen oder allergische Reaktionen auslösen können.

Weitere Tipps, wie Sie einer Erkältung vorbeugen

Tragen Sie angemessene Kleidung, wenn Sie nach draußen gehen. Schichten sind dabei die beste Variante, da Sie so Kleidung einfach ablegen können, wenn Sie irgendwo hinein gehen.

Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Schlaf bekommen und Stress vermeiden. Schlafmangel und Stress schwächt Ihre Abwehr.

Weiter Tipps erhalten Sie auch in dem Artikel: Erkältung: So schlagen Sie Husten und Schnupfen ein Schnippchen.

Bildnachweis: Subbotina Anna / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: