Praxistipps Verein

So können Sie ein Vereinsevent als Markenbildungstool nutzen!

Lesezeit: 2 Minuten In den Köpfen der Menschen werden in der Regel alle Organisation mit einer bestimmten Meinung darüber abgespeichert: Das sogenannte Image, welches ein wichtiger Teil des Markenbildes ist. Somit ist jeder Verein auch eine Marke an sich und muss wie eine solche gesteuert werden. Zum Glück gibt es da so großartige Tools wie ein Vereinsevent. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr darüber.

2 min Lesezeit

So können Sie ein Vereinsevent als Markenbildungstool nutzen!

Lesezeit: 2 Minuten

Nutzen Sie das Vereinsevent zum Imageaufbau

Als Marke hat ein Verein besondere Aufgaben, die es zu verrichten gibt. Dabei haben wir zugleich als Verein ein großes Plus: Unsere Vereine werden in der Öffentlichkeit meist als wichtige gesellschaftliche Stützen anerkannt. Auch ein Faktor, wieso es sich lohnt einen gemeinnützigen Zweck zu verfolgen. Geschenkt bekommen wir aber trotz alldem nichts. Das Markenbild muss erarbeitet werden. Ein besonders emotionales Mittel ist ein Vereinsevent.

Für Vereine ist das Image besonders wichtig. Denn im Gegenteil zu Unternehmen, die sich so etwas durch viel Geld auch erkaufen könnten, muss sich ein Verein dies in jedem Falle erarbeiten. Im Zuge eines immer härter werdenden Konkurrenzkampfes untereinander und weil die Märkte immer professioneller werden, hat man einen sehr großen Vorteil, wenn man in den Köpfen der Leute besonders positive Assoziationen hervorruft.

Diese können Sie durch gezielte Maßnahmen, wie eben ein Vereinsevent, unterstützen bzw. bilden.

Vorschläge für Ihr Vereinsevent

Um Vererinsevents als nützliche Möglichkeit zum Imageaufbau nutzen zu können, sind jedoch ein paar Grundvoraussetzungen nötig:

  • professionelle und gute Organisation
  • durchdachtes Event-Konzept (Zielgruppe, Highlights, Benefits etc.)
  • saubere Durchführung

Ein Beispiel aus der Praxis: Ein Fußballverein möchte attraktiver für neue Mitglieder werden. Die Idee ist es Attribute wie Dynamik und Teamgeist in den Vordergrund zu stellen und den Zuschauern zu übermitteln. Dynamik lässt sich z. B. durch aktiongeladene Vorführungen übermitteln oder durch besonders innovative Stände. Eine Torwand spiegelt heutzutage nicht mehr die Dynamik wieder, wie noch vor 10 Jahren.

Stattdessen wurde als Vereinsevent ein riesengroßes Kicker-Spiel mit menschlichen Kicker-Figuren angemietet. Zudem konnten besonders gute Ballzauberer des Vereins auf einer aufgebauten Bühne ein paar Tricks vorführen.

Beim Teamgeist muss man schon etwas kreativer sein: Gemeinsames Anstimmen des Vereinslieds könnte beispielsweise eine Option sein. Bei dem angesprochenen Beispiel-Event wurden zu diesem Zweck Bilder mit einem Beamer übertragen, auf denen man den Teamgeist in Form von Gruppenfotos und ähnlichem sehen konnte. Emotionen können so zur Zielgruppe transferiert werden. Ab und zu gab es dazu auch Kommentare des Moderators.

Aber nicht nur das, was auf einem Vereinsevent passiert, ist wichtig. Auch das, was schon im Vorhinein geschieht, spielt eine Rolle: von der Werbung bis hin zu jedem einzelnen Helfer. Wenn jeder gut geschult und vorbereitet ist, kann man ein professionelles Erscheinungsbild hier noch unterstützen. Ein professionelles Plakat sieht besser aus als ein selbstgemachtes. Helfer müssen natürlich stets bemüht, engagiert und vor allem freundlich sein. 

Setzen Sie mit Ihren Vereinsevents also Botschaften: Botschaften an die Zielgruppe und auch an Ihre Konkurrenz. Zeigen Sie, wo Ihre Stärken liegen. Emotionen sind schon so oft der Schlüssel zu den Herzen der Menschen gewesen. In jedem Falle wünsche ich Ihnen auch dieses Mal viel Erfolg bei der Umsetzung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):