Praxistipps

So können Sie bei Hitze Kreislaufprobleme vermeiden

Schwindel, Übelkeit, Kopfweh – durch Hitze entstehende Kreislaufprobleme sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen, Bewusstlosigkeit kann eine Folge sein. Doch was tun bei Kreislaufproblemen im Sommer? Schon einfache Mittel helfen, die Körpertemperatur wieder herunter zu kühlen und den Kreislauf ins Lot zu bringen.

So können Sie bei Hitze Kreislaufprobleme vermeiden

So können Sie bei Hitze Kreislaufprobleme vermeiden

Hohe Temperaturen sind eine Belastung für den Kreislauf

Wenn die Zahl auf dem Thermometer höher ist als die eigene Körpertemperatur, gerät unser Körper in einen Ausnahmezustand. Er versucht sich durch Schwitzen abzukühlen, die Blutgefäße weiten sich und der Blutdruck sinkt. Wer bereits im Normalfall einen niedrigen Blutdruck hat, bekommt schnell bei Hitze Kreislaufprobleme mit Symptomen wie

  • Schwindel,
  • kaltem Schweiß und
  • Übelkeit.

Erfahren Sie mehr zum Thema Kreislauf und Kreislaufschwäche sowie wer besonders betroffen ist.

Was tun bei Kreislaufproblemen durch Hitze?

Das Erste, was Sie tun sollten bei hitzebedingten Kreislaufproblemen, ist aus der Sonne zu gehen und jegliche körperliche Anstrengung zu vermeiden. Wenn Ihr Kreislauf schlapp macht, es Ihnen schwummrig und schlecht wird, dann hilft

  • hinsetzen
  • Füße hochlagern
  • Luft zufächeln und
  • ruhig sowie gleichmäßig atmen.

Dazu am besten ein Glas Wasser in kleinen Schlucken trinken. Gut geeignet sind auch stark verdünnte Fruchtsäfte oder kalter Kräutertee. Wenn Sie bei Hitze Kreislaufprobleme vermeiden wollen, dann sollten Sie auf Alkohol verzichten, da er dem Körper zusätzlich Wasser entzieht.

Kleine Portionen entlasten den Kreislauf

Unser Körper erhält Flüssigkeit nicht nur durch Getränke, sondern auch durch die Mahlzeiten. Empfehlenswert ist leichte, gut über den Tag verteilte Kost. Dafür eignen sich

  • wasserhaltiges Obst (Melone, Erdbeeren, Zitrusfrüchte etc. )
  • frisches, möglichst rohes Gemüse (Gurken, Paprika, Salat etc.)
  • Milchprodukte wie Quark oder Joghurt

Salzhaltige Lebensmittel, zum Beispiel das türkische Joghurtgetränk Ayran, bringen den Mineralhaushalt wieder ins Gleichgewicht und vermeiden so bei großer Hitze Kreislaufprobleme.

Kühles Wasser bringt den Kreislauf in Schwung

Bei hitzebedingten Kreislaufproblemen hilft Wasser nicht nur von Innen. Thermalwasser-Spray aus Drogerie oder Apotheke ist erfrischend, aber es geht auch günstiger: Einfach eine normale Pumpflasche mit kühlem Leitungswasser füllen und sich immer mal wieder einnebeln.

Lässt sich die Körpertemperatur auch auf diese Weise nicht merklich senken und halten die hitzebedingten Kreislaufprobleme an, dann hilft kaltes Wasser im Nacken oder auf den Handgelenken, kühle Wadenwickel und auch der sogenannte „Kneipp’sche Espresso“: Dazu ein Waschbecken mit kaltem Wasser füllen und die Arme 30 Sekunden eintauchen. Danach nicht abtrocknen, sondern die Flüssigkeit verdampfen lassen, um einen zusätzlichen Kühleffekt zu erreichen. Ein solches kaltes Armbad fördert die Blutzirkulation, beugt bei Hitze Kreislaufproblemen vor und erfrischt den ganzen Körper.

Bei großer Hitze Kreislaufprobleme ernst nehmen

Wenn Sie bei Hitze zu Kreislaufproblemen neigen, dann gönnen Sie sich mittags eine Auszeit in einem kühleren Raum. Auch sportliche Betätigungen sollten Sie in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden legen, um den Körper nicht unnötig zu belasten. Mit der richtigen Kleidung und hellen, luftig-leichten Stoffen (zum Beispiel aus reiner Baumwolle oder Leinen) unterstützen Sie die Luftzirkulation und vermeiden bei großer Hitze Kreislaufprobleme.

Es mag zwar wie eine Erfrischung erscheinen, wenn man aus der Gluthitze in einen klimatisierten Raum kommt, gesund aber ist es nicht. Denn unser Körper hat Schwierigkeiten mit starken Temperaturunterschieden. Am besten also die Klimaanlage, auch im Auto, so einstellen, dass nur wenige Grad Unterschied sind. Mit regelmäßigen Wechselduschen lässt sich langfristig der Körper auf sich abrupt ändernde Temperaturen vorbereiten.

Verbessert sich der Zustand allerdings trotz all dieser Maßnahmen nicht oder droht gar Bewusstlosigkeit, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen bzw. den Notarzt rufen. Denn auch ein Hitzschlag beginnt mit Kreislaufproblemen und kann einen sehr kritischen Verlauf nehmen. Ärztlichen Rat sollten Sie ebenfalls einholen, wenn Sie bereits Herz-Kreislauf-Mittel einnehmen, da die Dosis dieser Medikamente reduziert werden muss, um Schwindel und andere Kreislaufprobleme bei Hitze zu vermeiden.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: