Gesundheit Praxistipps

So können Sie Antifaltencreme selber herstellen

Lesezeit: 2 Minuten Herkömmliche Hautpflegemittel enthalten oft synthetisch hergestellte Substanzen, die unter Umständen Allergien und andere Hautkrankheiten verursachen können. Mit natürlichen, pflegenden Kräutern sowie ätherischen Ölen und vielen anderen wertvollen Zutaten können Sie eine Gesichtscreme gegen Falten ganz einfach selber herstellen.

2 min Lesezeit

So können Sie Antifaltencreme selber herstellen

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Hautcreme selber herzustellen bringt viele Vorteile mit sich: Zum einen wissen Sie ganz genau, welche Substanzen und Zutaten enthalten sind und zum anderen können Sie die Creme ganz individuell und auf Ihre eigenen Ansprüche zusammenmixen.

Eine Hautcreme selber herzustellen ganz sich auch positiv auf die Finanzen auswirken und zudem viel Spaß machen. Mindern Sie Ihre Falten auf natürliche Weise und stellen Sie sich Ihre eigene Hautcreme her, ohne dabei synthetische Substanzen oder andere Chemikalien zu benutzen.

Um eine wirksame Antifaltencreme für die Gesichtshaut herzustellen, brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 3 Teelöffel Bienenwachs, 15 ml Mandelöl und 15 ml Weizenkeimöl, 1 Teelöffel Wildhonig, 2 Esslöffel Sheabutter oder Kakaobutter sowie 3 Tropfen Rosenöl und 2 Tropfen Jojobaöl.

Diese wohltuende Zusammenstellung eignet sich besonders für empfindliche, trockene und zu Falten neigende Haut. Die Kakaobutter versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, der Honig pflegt sie geschmeidig weich und wirkt zudem antibakteriell. Mischen Sie alle Zutaten gut miteinander, bis eine gleichmäßige Mixtur entstanden ist. Lassen Sie die Creme abgedeckt an einem kühlen Ort mindestens 24 Stunden ruhen. Zur Anwendung sollte die Creme erst auf einer kleinen Hautpartie getestet werden.

Wie Sie Faltenbildung und frühzeitige Hautalterung vorbeugen

  • Bauen Sie viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten in Ihren Speiseplan ein.
  • Vermeiden Sie Alkohol und Nikotin.
  • Reinigen Sie Ihr Gesicht maximal 1x pro Tag mit Seife. Bei häufigem Waschen mit Seife wird der natürliche Schutzmantel der Haut auf Dauer geschädigt. Auch warmes, heißes Wasser nur bedingt zur Gesichtsreinigung verwenden, da die Haut schneller austrocknen kann, das wiederum kann zu Juckreiz führen. Am besten immer lauwarmes oder kaltes, weiches Wasser verwenden. Verbessern Sie die Wasserqualität, indem Sie das Wasser vor der Hautreinigung abkochen.
  • Entfernen Sie stets Make-up, Mascara, Eyeliner vor dem Schlafen gehen. Reinigen Sie Ihr Gesicht mit einem sanften Peeling, um auch letzte Make-up Reste zu beseitigen. Nur so können die Poren atmen, eine pflegende, heilende Gesichtscreme versorgt die Haut dann mit wertvollen Inhaltsstoffen.
  • Auch eine Gesichtsmassage kann die Hautpflege positiv beeinflussen. Massieren Sie Ihre Gesichtshaut am besten vor dem Schlafengehen am Abend nach der Gesichtsreinigung. Massieren Sie dabei vor allem die Partien um Mund und Augen sowie die Stirn.
  • Ausreichend Schlaf ist nicht nur wichtig für unseren Stoffwechsel, sondern auch für die Hautregeneration. Falten an Hals, Gesicht oder Dekollete können Sie am effektivsten vermeiden, indem Sie nicht auf dem Bauch schlafen.
  • Meiden Sie Stress, Anspannung und Hektik und nehmen Sie sich Zeit für sich selbst.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich, mindestens 2 Liter Wasser, Tee und Fruchtsäfte.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: