Computer Praxistipps

So klappt´s: IP-Adressen manuell vergeben

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie IP-Adressen manuell vergeben wollen, müssen Sie einige Punkte beachten. Wichtig ist zum Beispiel, dass alle IP-Adressen, die Sie vergeben wollen, innerhalb eines Netzwerks aus derselben Klasse stammen. Lesen Sie, wie Sie unter Windows XP ganz einfach IP-Adressen manuell vergeben können.

< 1 min Lesezeit

So klappt´s: IP-Adressen manuell vergeben

Lesezeit: < 1 Minute

Wollen Sie IP-Adressen manuell vergeben, müssen Sie folgende Aspekte beachten:

1. Die IP-Adressen müssen aus einem der drei für private IP-Adressen freigegebenen Adressbereiche ("RFC1918" ; www.ietf.org/rfc/rfc1918.txt) stammen.

Die Bereiche sind:

Klasse IP-Bereich Netzmaske
A 10.0.0.0 bis 10.255.255.255 255.0.0.0
B 172.16.0.0 bis 172.31.255.255 255.240.0.0
C 192.168.0.0 bis 192.168.255.255 255.255.0.0

2. Wichtig ist, dass alle IP-Adressen in einem Netzwerk aus derselben Klasse stammen. Außerdem muss die gewählte Subnetzmaske zum jeweiligen Adressbereich passen. Für Klasse C-Netze wird aber häufig die Subnetzmaske 255.255.255.0 verwendet. Dann muss allerdings die dritte Stelle in der IP-Adresse für alle PCs im LAN gleich sein.
3. Jede IP-Adresse darf nur einmal im Netzwerk vorkommen. Dabei können bereits kleine Tippfehler bei der Adresseingabe die spätere Kontaktaufnahme im Netz verhindern.
4. Die Subnetzmaske muss bei allen angeschlossenen Netzwerkgeräten einheitlich sein.

IP-Adressen vergeben
Unter Windows XP vergeben Sie IP-Adressen wie folgt:

  1. Öffnen Sie unter "Start/Systemsteuerung" die "Netzwerkverbindungen".
  2. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf die LAN-Verbindung, die Ihren Rechner mit dem Heimnetz verbindet, und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Eigenschaften".
  3. Markieren Sie unter "Diese Verbindung verwendet folgende Elemente" den Eintrag "Internetprotokoll (TCP/IP)" und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Eigenschaften".
  4. Aktivieren Sie im daraufhin angezeigten Konfigurationsfenster die Option "Folgende IP-Adresse verwenden" und geben Sie im Feld "IP-Adresse" eine Adresse nach dem oben beschriebenen Schema ein. Im Feld "Subnetzmaske" geben Sie die zugehörige Netzmaske ein.

Genauso verfahren Sie auch mit einem anderen PC innerhalb Ihres Netzwerks, natürlich mit einer anderen IP-Adresse, aber der selben Netzmaske, und schon können diese beiden Computer miteinander kommunizieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: