Computer Praxistipps

So holen Sie mehr Akkuleistung aus Ihrem Android-Gerät

Lesezeit: 2 Minuten Eine der wenigen Schwachstellen des Android-Gerätes ist der Akku. Leider gibt der Energiespender häufig gerade dann den Geist auf, wenn er besonders dringend zum Telefonieren, Navigieren oder Surfen im Internet gebraucht wird. In diesem Beitrag stelle ich Ihnen drei Tricks vor, mit denen Sie die Akkuleistung Ihres Androiden effizient steigern.

2 min Lesezeit

Autor:

So holen Sie mehr Akkuleistung aus Ihrem Android-Gerät

Lesezeit: 2 Minuten

Mir persönlich passiert es immer wieder, dass ich mich ärgere, wenn der Akku meines Android-Gerätes plötzlich den Bildschirm zwangsverdunkelt, weil mein Smartphone oder Tablet-PC geladen werden müssen. Glücklicherweise gibt es einige versteckte Einstellungen, mit denen sich die Leistung des Energiespenders verlängern lässt. Meine drei Favoriten verrate ich Ihnen hier.

Tipp 1: Bildschirm automatisch ausschalten

Der Bildschirm ist der größte Energieverbraucher bei Smartphone und Tablet-PC. Daher sollte der automatisch abgeschaltet werden, wenn das Gerät nicht genutzt wird.

1. Öffnen Sie die App „Einstellungen“ auf Ihrem Android-Gerät.

2. Entscheiden Sie sich dann für den Eintrag „Display“ oder auf einigen Geräten „Anzeige“.

3. Tippen Sie danach auf „Ruhezustand“ oder „Bildschirm-Timeout“.

4. Wählen Sie hier, möglichst knapp, das Zeitintervall nach dem der Bildschirm abgeschaltet werden soll, wenn der Androide nicht genutzt wird.

Tipp 2: Bildschirm-Helligkeit reduzieren

Der vorherige Tipp hilft Ihnen nur teilweise, wenn Sie auf Ihrem Android-Gerät lesen. Dennoch können Sie auch hier Akkuleistung über den Bildschirm einsparen, indem Sie das Display so weit wie möglich abdunkeln. Ziehen Sie dazu den Finger von oben nach unten auf den Bildschirm. Im Kontrollzentrum ziehen Sie dann den Schieberegler für die Bildschirmhelligkeit so weit nach links, dass Sie auf dem Bildschirm gerade noch genug sehen, um mit dem Gerät arbeiten zu können.

Mein Tipp: Alternativ folgen Sie für dieselbe Einstellung der vorherigen Anleitung bis Schritt 2 und entscheiden sich dann für „Helligkeitsstufe“ bzw. „Helligkeit“.

Tipp 3: Schalten Sie nicht benötigte Funkdienste ab

Eine einfache und effiziente Methode, um Akkuleistung einzusparen ist das Abschalten von Funkdiensten, wie WLAN, Bluetooth und GPS. Wischen Sie dazu von oben nach unten auf das Display Ihres Android-Gerätes. Deaktivieren Sie nun per Fingertipp die Funktechniken, die nicht benötigt werden. Beachten Sie bei der Auswahl, dass „WLAN“ auch dann permanent an der Leistung des Energiespenders zerrt, wenn keine Verbindung zu einem drahtlosen Netzwerk besteht. Das liegt daran, dass Ihr Android-Gerät in regelmäßigen Zeitintervallen überprüft, ob nicht doch ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist, mit dem eine Verbindung hergestellt werden kann. Auf Reisen sollte „WLAN“ also immer deaktiviert werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: